Kunterbuntes Lichtspektakel am Bundeshaus

Kunterbuntes Lichtspektakel am Bundeshaus

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Ab heute erstrahlt das Bundeshaus allabendlich in regenbogenbuntem Lichterglanz: Das Licht- und Tonspektakel „Rendez-vous Bundesplatz“ sorgt bis 27. Dezember für Farbe an grauen Nebeltagen.
zvg
Quelle: 
zvg
Nicht vor Kitsch gefeit aber dafür schön bunt: Visualisierung des beleuchteten Bundeshauses.
 
Was wie zufällig hingeworfene Farbklekse oder vielmehr Farbbeutel auf dem Bundeshaus aussieht, verwandelt sich innert weniger Augenblicken in die Gesichter Schweizer Nobelpreisträger und Kinder. Die kunterbunte Verwandlung ist Teil des Ton- und Lichtspektakels am Bundeshaus, das gestern Vorpremiere feierte und heute offiziell anläuft. Bis 27. Dezember wird das Bundeshaus allabendlich zwei Mal in allen Regenbogenfarben leuchten.
 
Nachdem letztes Jahr das Bundeshaus schon einmal in allen Regenbogenfarben erstrahlte und über 330'000 Zuschauer an grauen Herbst- und Wintertagen auf den Bundesplatz lockte, findet die Inszenierung des Gebäudes auch dieses Jahr statt. Unter dem Motto „Innovation aus Tradition“ leuchten heuer neben den Farbkleksen grüne Alpwiesen, verschneite Landschaften im Vollmondlicht, mechanische Urwerke, Albert Einstein und Heidi von der Fassade. Kitschig ist das Spektakel allemal. Dennoch dürfte es für Ohs und Ahs sorgen, vor allem an trüben Nebeltagen wie diesen.
 
Hauptsponsor des Spektakels ist Cailler. Des weiteren wird es von der Stadt Bern und dem Lotteriefonds des Kantons, dem Migros-Kulturprozent und der Burgergemeinde Bern finanziert. (mai)
 
„Rendez-vous Bundesplatz“, täglich jeweils um 19 und 20.30 Uhr, ausser während des Zibelemärits am 25./26. November sowie am 3. und 10. Dezember während der Session. Ab 2. Dezember wird jeweils das Festtagsprogramm „Adventszauber“ gezeigt.