Kunterbunter Klötzchenspass im Internet

Kunterbunter Klötzchenspass im Internet

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Seit einigen Wochen läuft die Testphase für das erste MMOG (Massen-Mehrspieler-Online-Game) von Lego. Und dies mit Erfolg, wie die Online-Ausgabe der Zeitung „Die Welt“ berichtet. Derzeit arbeiteten die Techniker schon an der Feinabstimmung. - Im Herbst soll das Spiel „Lego Universe“ offiziell online gehen.
 
 
Das MMOG funktioniert nach einem ähnlichen Konzept wie etwa das Kultgame „World of Warcraft“: wer mitspielen will muss Abonnent sein. Allerdings steht bei „Lego Universe“ nicht die Kunst des Krieges sondern die Kunst des Legobauens im Vordergrund. Es gebe verschiedene Baustufen, heisst es in einer Pressemitteilung des Spielzeugriesen. Sie reichen vom einfachen Häuschen bis zum komplexen „Stein-für-Stein-Gebäude“. Daneben soll die bunte Legoklötzchenwelt vor finsteren Mächten beschützt werden. - Das Spiel richtet sich an Legofans ab acht Jahren.
 
Wie „Die Welt“ weiter weiss, laufen die Geschäfte gut. Letztes Jahr konnte der Bauklötzchenhersteller massive Zuwachsraten in zentralen verzeichnen, dies berichtete damals der Wirtschaftnachrichtendienst AWP. Allein in Deutschland sei der Umsatz um 14 Prozent gewachsen, schreibt „Die Welt“. Einen Grund für die gute Lage sieht Dirk Engehausen, Deutschlandchef von Lego, darin, dass man sich auf die die eigenen Stärken oder vielmehr auf den klassischen Legobaustein mit acht Noppen zurück besonnen habe. (mai)