Kultur statt Arbeit

Kultur statt Arbeit

Gefäss: 
Nicht jede Stadt hat kann Infrastruktur-Ausbau auf Industriebrachen zurückgreifen - und das an besten Lagen. Eine ehemalige, 3000 Quadratmeter grosse Halle von Sulzer in der Nähe des Bahnhofs Oberwinterthur soll umgebaut werden.
 
Die Industriehalle in der Nähe des Bahnhofes Oberwinterthur, zwischen dem Eulachpark und dem Wohnquartier Neuhegi wurde bereits 2007 von der Stadt erworben. Sie befindet sich in einem guten Zustand und ist laut der Stadt auf Grund ihrer Lage und Verkehrserschliessung prädestiniert für einen Treffpunkt für Kultur- und Quartieranlässe. Der Gemeinderat der Stadt Winterthur hat einen Kredit von zwei Millionen Franken für den Ausbau bewilligt. Inbegriffen ist die Einrichtung eines Bistros mit höherem Ausbaustandard. Gleichzeitig bewilligt wurde ein jährlicher Betriebsbeitrag von 159'000 Franken. Die Genehmigung erfolgte ohne Gegenstimmen. (mgt)