Kompetenzzentrum für erdbebensicheres Bauen in Freiburg

Kompetenzzentrum für erdbebensicheres Bauen in Freiburg

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Jauslin
Die Hochschule für Technik und Architektur (HTA) in Freiburg und die Kantonale Gebäudeversicherung spannen zusammen und haben ein Kompetenzzentrum für erdbebensicheres Bauen gegründet.
 
Jauslin
Quelle: 
Jauslin
1356 wurde Basel von einem Erdbeben heimgesucht.
 
Es wird dem Institut für Bau- und Umwelttechnologie der HTA angegliedert. Mit einer Konferenz zum Thema «angewandte Forschung in erdbebensicherem Bauen» fiel gestern der offizielle Startschuss für die Zusammenarbeit zwischen KGV und HTA. Dabei geht es einerseits um die Forschung und andererseits um entsprechende Ausbildungen. Unter anderem wird ein CAS-Lehrgang in Sachen Erdbebensicherheit angeboten. Zudem führt die HTA – unterstützt von der KGV – eine gross angelegte Studie durch, die klären soll, sich ein Erdbebens auf die Stadt Bulle auswirken kann.
 
Einer der Gründe für das neue Zentrum ist das Raumplanungs- und Baugesetz von 2008, das die Beachtung der Erdbebensicherheit bei Neubauten explizit vorsieht. Zudem ist in der Verordnung der KGV betreffend Feuerpolizei und Schutz vor Elementarschäden vorgesehen, dass das Kantonale Inspektorat für Elementarschäden bei Baugesuchen kontrolliert, ob die Bestimmungen zur Erdbebensicherheit eingehalten werden. Diese neuen Regeln sind seit Anfang Jahr in Kraft. (mai)