Knapp 65 Millionen Franken für Kronenwiese-Überbauung

Knapp 65 Millionen Franken für Kronenwiese-Überbauung

Gefäss: 
 
Damit auf der Kronenwiese in Zürich-Unterstrass eine neue städtische Wohnsiedlung entstehen kann, beantragt der Stadtrat beim Gemeinderat einen Objektkredit von 64,8 Millionen Franken. Das letzte Wort haben die Stimmberechtigten.
 
Entstehen sollen auf dem 7000 Quadratmeter grossen Kronenwiese-Areal 99 Wohnungen. Geplant sind zudem ein Doppelkindergarten, ein Hort, eine Kindertagesstätte sowie Gewerbe- und Lagerräume. Der Baustart ist für Sommer 2014 vorgesehen, die Erstvermietung der Wohnungen für Ende 2016. Wie bei der Stadt üblich, werden die Wohnungen öffentlich ausgeschrieben, erst dann sind Bewerbungen möglich. Dies teilte der Stadtrat am Mittwoch mit.
 
 
Von den 99 Wohnungen wird rund ein Drittel subventioniert. Die übrigen Wohnungen sowie die Gewerberäume werden zu kostendeckenden Ansätzen vermietet. Eine rund 100 Quadratmeter grosse 4,5-Zimmer-Wohnung dürfte 2150 Franken netto pro Monat kosten. Die neue Wohnsiedlung soll laut Stadtrat ökologisch und energetisch eine Vorbildfunktion übernehmen und deshalb im Minergie-A-ECO-Standard gebaut werden. Die dadurch entstehenden Mehrkosten von 1,7 Millionen Franken werden aus einem Rahmenkredit finanziert, den der Gemeinderat im Jahr 2009 bewilligt hat. (sda)