Kleiner Wohnen im portablen Riesen-Ei

Kleiner Wohnen im portablen Riesen-Ei

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg

Überall auf der Welt auf  kleinstem Raum wohnen und doch nicht auf Komfort verzichten: Das ist die Vision der der Nice Architects aus Bratislawa in der Slowakei. Mit ihrer sogenannten Ecocapsule (Ökokapsel) haben die Architekten ein eiförmiges, portables, autarkes Minihaus konzipiert.

Auf einer Fläche von gerade mal acht Quadratmetern vereinigt es zwei ausklappbare Schlafplätze, einen kleinen Esstisch, eine Dusche mit fliessendem, heissem und kaltem Wasser, eine Komposttoilette und eine Kitchenette inklusive eines kleinen Herdes, eines Lavabos und eines Wassserhahns. Auch Stauraum fehlt nicht, allerdings ist dieser aussen angebracht.

Strom wird über zweieinhalb Quadratmeter Solarpanels auf dem Dach sowie über eine kleine Windturbine generiert. Und für Wasser sorgt die Ei-Form: Regnet es oder bildet sich auf der Oberfläche des Rieseneis Tau, fliesst das Wasser der runden Form entlang hinunter und wird so in einen  Sammelbehälter geleitet, der sich unter dem Häuschen befindet. Da die „Schale“ des Eis aus einer wasserfilternden Membran besteht wird das Wasser gleich noch gereinigt.

Weil sich das Ei selbst mit Energie versorgen kann, eignet es sich laut seinen Schöpfern für beinahe jedes Umfeld. Sei es am Strand, in der Wildnis oder auf ungenutzten Dächern in Städten, wo der Wohnraum knapp ist. Zudem ist es klein genug, um in einen Standardschiffscontainer zu passen. Die insgesamt 1,5 Tonnen schwere Bleibe könne aber auch per Luftfracht transportiert oder gar von Lasttieren gezogen werden, so die Architekten.

Einen Prototyp ihrer ei-nmaligen Kreation haben die Architekten am diesjährigen Pioneers Festival in Wien präsentiert. Bis Interessierte das Ei kaufen können, dürfte es nicht mehr lange dauern. Laut der Website zu ihrem Projekt (www.ecocapsule.sk) wollen die Architekten die ersten Bestellungen kommenden Winter entgegen nehmen. Ausgeliefert werden sollen die Hightechhütten in der ersten Hälfte des nächsten Jahres. (mai)

Quelle: 
zvg
Nicht nur in der Natur, sondern auch mitten in der Stadt zu gebrauchen: das Wohn-Ei.