Kleine, neue Altstadt beim Zürcher Flughafen

Kleine, neue Altstadt beim Zürcher Flughafen

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
„The Circle“ heisst das geplante Dienstleistungszentrum, das bis 2016 anstelle zweier Parkhäuser und des Alpenrock-House’ beim Zürcher Flughafen gebaut werden soll. Architekt ist der Japaner Riken Yamamoto. Er hat den internationalen Architekturwettbewerb gewonnen.
 
 
Der internationale Architekturwettbewerb für das Projekt „The Circle“ des Zürcher Flughafens ist entschieden. „Stadt der Vielfalt“ oder vielmehr „Divers(c)ity“ heisst der Vorschlag des japanischen Stararchitekten Riken Yamamota. Er hatte sich damit gegen über 90 Bewerber aus insgesamt zwölf Ländern durch gesetzt.
 
Hinter der durchgehenden, geschwungenen Fassade finden sich verschiedene kubische Bauten aus Glas. Sie vermitteln von der Hügelseite das Bild „einer kleinen, mit dem Grünraum verschmelzenden Altstadt“, wie die Jury des Wettbewerbs in ihrem Bericht ausführt. Aus der vom Architekturbüro Yamamoto & Field gewählten Strategie lasse sich eine gewisse «Swissness» ablesen. Die Idee einer Innenstadt mit Strassen, Gassen und Plätzen entspreche der Philosophie von «The Circle», heisst es weiter.
 
Der Entwurf zeichne sich durch eine licht durch flutete, teils überhängende Fassade aus, die den Fuss des Butzenbüelrings, unmittelbar neben dem Flughafen, durchgehend umschliesse, schreibt die Flughafenbetreiberin Unique in einer Medienmitteilung. Vom Flughafen aus gesehen vermittelt «Divers(c)ity» das Bild eines eindrucksvollen, auf die Grossformen des bestehenden Flughafens reagierenden Gebäudes und von der Hügelseite das einer kleinen, mit dem Grünraum verschmelzenden Altstadt. Hinter der schützenden Fassade entwickle sich eine urbane Szenerie mit interessanten Räumen und Flächen, heisst es weiter. Eine abwechslungsreiche Sequenz von Strassen, Plätzen und Gassen zieht sich im Erdgeschoss über die gesamte Länge des Komplexes hin. Ein Glasdach soll die einzelnen Volumen verbinden.
 
Vom Projekt des 64-jährigen Architekten aus Yokohama verspricht sich die Flughafen Zürich AG «einen Meilenstein in der Architekturlandschaft rund um den Flughafen Zürich». Trotz überdurchschnittlicher Investitionskosten sei das Projekt dank der Etappierung realisierbar, hiess es an der Medienkonferenz.
 
Mit «The Circle» will die Flughafen Zürich AG am Fuss des Hügels Butzenbüel, unmittelbar neben dem Flughafen, bis 2016 ein exklusives Dienstleistungszentrum realisieren. Wo heute zwei Parkhäuser und das Alpenrock-House stehen, sollen zwei Hotels, rund 100'000 Quadratmeter Büroflächen sowie auf 50'000 Quadratmeter verschiedenste Dienstleistungsbetriebe zu stehen kommen. - Als nächster Schritt wird der Entwurf im Rahmen einer Vorstudie weiter bearbeitet. Verläuft alles nach Plan, werden die Bauarbeiten 2012 aufgenommen. (mai/sda)
 
 

47.450931, 8.566471