Kartonfabrik Deisswil: Wohnungen statt Karton

Kartonfabrik Deisswil: Wohnungen statt Karton

Gefäss: 

In Stettlen BE, wo einst die Kartonfabrik Diesswil stand, ist ein völlig neues Quartier geplant: Auf dem Areal sollen in den kommenden 20 Jahren 5000 Arbeitsplätze und Wohnungen für 2000 Einwohner entstehen.

Investor ist der Unternehmer Hans-Ulrich Müller. Er hatte den weitläufigen Komplex vor rund vier Jahren gekauft, der mittlerweile Bernapark heisst. Nun will Müller die rund 70'000 Quadratmeter grosse Brache völlig neue bebauen. Bloss die denkmalgeschützten alten Fabrikhallen bleiben erhalten. Diese werden derzeit saniert, damit weitere Gewerbebetriebe einziehen können. Einige Dutzend haben sich in den alten Mauern bereits eingemietet.

2035 soll das Quartier fertig sein. Neben Wohn- und Arbeitsplätzen gehören laut einem Bericht der „Berner Zeitung“ (BZ) ein Gesundheitszentrum, eine Markthalle, Restaurants, ein Hotel und Läden ebenfalls zum künftigen Bernapark. In den ausrangierten Öltanks der Fabrik will Müller Kletterhallen einrichten. Man wolle etwas Einzigartiges schaffen, erklärt er gegenüber der Zeitung. Auch Gemeindepräsident Lorenz Hess findet nur positive Worte. Hier entstehe etwas grosses, etwas von überregionaler Bedeutung, wird er im Artikel zitiert.

Fertig gebaut dürfte der neue Ortsteil zumindest bevölkerungsmässig in der Gemeinde für eine massive Veränderung sorgen. Denn die Gemeinde Stettlen zählt heute gerade mal 3000 Einwohner. Bis es so weit ist, müssen die Pläne für das neue Quartier aber erst noch ausgearbeitet werden, zudem bedarf es einer Teilrevision der Ortsplanung. Diese kommt gemäss BZ voraussichtlich kommenden Frühling vors Volk. Sagen die Stimmberechtigten Ja könnten die Bagger Ende 2015 oder Anfang 2016 auffahren. (mai)