Kalter Winter zerstört A2-Flüsterbelag

Kalter Winter zerstört A2-Flüsterbelag

Gefäss: 
Der lange und kalte Winter hat im Oberbaselbiet die Autobahn A2 beschädigt. Der Flüsterbelag muss nach rund 12 Jahren ersetzt werden.
 
Zwischen Zunzgen und Tenniken wird auf 3,5 Kilometern die Flüsterbelag-Deckschicht für 3,4 Millionen Franken ersetzt. Poröse Lärmschutz-Beläge sind anfälliger für Frostschaden als normale.
 
Auf jenem A2-Abschnitt seien diesen Winter «beträchtliche Schäden» entstanden, teilte das Bundesamt für Strassen ASTRA am Montag mit. Nach diversen punktuellen provisorischen Reparaturen in den letzten Monaten sei nun Zeit, den Belag sicherheitshalber an einem Stück zu ersetzen. Dies erfolge ab 5. August während rund zehn Nächten.
 

Flüsterbelag hielt 12 Jahre

1997-98 verbaut, ist der Lärmschutz-Deckbelag im betreffenden Abschnitt rund zwölf Jahre alt geworden. Solche Porenasphalt-Beläge hätten eine durchschnittliche Lebenserwartung von etwa zehn Jahren, sagte eine ASTRA-Sprecherin auf Anfrage. Standardbeläge kämen auf etwa 15 Jahre. Auch modernere Füsterbeläge wären etwas robuster.
 
Dennoch wird nun wieder der selbe grobporige Belag verbaut, wie bereits liegt. Wollte man stattdessen einen anderen Deckbelag auftragen, müsste man zuvor auch die Unterlage austauschen, sagte die Sprecherin weiter - dies wäre wesentlich teurer. Ein Wechsel würde vor einem nächsten Unterhalts-Belagsersatz geprüft. (sda)