Jede Sekunde 2,6 Babys mehr

Jede Sekunde 2,6 Babys mehr

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: babasteve/flickr
Zum Jahreswechsel werden nach einer Schätzung der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung (DSW) 6'934'196'000 Menschen auf der Erde leben. Das Bevölkerungswachstum übt unter anderem zusätzlichen Druck auf die natürlichen Ressourcen aus.
 
babasteve/flickr
Quelle: 
babasteve/flickr
Bis zur Jahrhundertmitte wird sich die Bevölkerung in Afrika verdoppelt haben.
 
Die Bevölkerung sei im Jahr 2010 weltweit um rund 80 Millionen Menschen gewachsen, dies seien etwa 3 Millionen weniger als 2009, schreibt die DSW in ihrer Medienmitteilung. Jede Sekunde kämen durchschnittlich 2,6 Menschen hinzu. Die DSW rechnet damit, dass die Weltbevölkerung bereits Mitte 2011 die Sieben-Milliarden-Marke überschreiten und im Jahr 2025 gar acht Milliarden Menschen umfassen wird. Die Hauptlast dieser rasanten Bevölkerungszunahme trügen die Entwicklungsländer, wo die Zahl der Menschen bis zum Jahr 2050 um 2,2 Milliarden wachsen werde, von heute 5,7 Milliarden auf voraussichtlich 7,9 Milliarden.
 
Die Bevölkerung Afrikas nimmt nach Angaben der Stiftung weiterhin prozentual am schnellsten zu. Sie habe im Laufe dieses Jahres die Marke von einer Milliarde überschritten. Bis zur Jahrhundertmitte werden dort voraussichtlich fast zwei Milliarden Menschen leben. Das sind doppelt so viele wie heute. Die meisten Länder Afrikas könnten ihre Bevölkerung schon heute nicht mehr ausreichend versorgen, schreibt die DSW. Das rasante Bevölkerungswachstum übe zusätzlichen Druck auf die natürlichen Ressourcen sowie auf Bildungs- und Gesundheitssysteme aus und verschärfe die Armut. (sda)