Istanbuls neuer Flughafen: Ferrari lässt grüssen

Istanbuls neuer Flughafen: Ferrari lässt grüssen

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg

Istanbuls neuer Flughafen soll dereinst der weltweit grösste sein: 200 Millionen Passagiere sollen hier pro Jahr abgefertigt werden können. Die Kosten für das Megaprojekt belaufen sich auf rund 32 Milliarden Euro. Zu stehen kommt er beim Schwarzen Meer, rund 35 Kilometer nördlich vom Zentrum der Metropole entfernt.  

Quelle: 
zvg
Auch aus der Luft ein eindrücklicher Anblick: der Kontrollturm von Istanbuls neuem Flughafen.

Doch bis die ersten Maschinen starten und landen dauert es noch. Denn die Eröffnung der neuen Flugverkehrsdrehscheibe hat sich seit der Grundsteinlegung im Juni 2014 abermals verschoben. Ursprünglich hätte die erste Projektphase bis 2017 in Betrieb gehen sollen, mittlerweile dürfte es erst im Frühjahr 2018 so weit sein. Dies erklärte Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan vorletzten Monat, Gründe wurden dazu keine verlautbart.

Und während die Realisierung noch dauert, setzt man beim künftigen Kontrollturm des Flughafens auf Schnelligkeit. Zumindest was das Design anbelangt: Den Wettbewerb haben die Architekten von Aecom gewonnen; Bei ihrem an Science-Fiction-Filmkulissen gemahnenden Turm setzten sie auf die Zusammenarbeit mit der italienischen Karosseriebau- und Designfirma Pininfarina, deren Designer untera anderem schon verschiedeneFahrzeuge für Ferrari, Alfa Romeo oder Jaguar entworfen haben. Die Gestaltung des Towers nehme Bezug zu den aerodynamischen Formen, die auch für Flugzeuge und Autos verwendet würden,  heisst es in der Medienmitteilung von Aecom. Der Bau solle „die Spannung und den Zauber moderner Flugreisen am Kreuzweg zwischen Europa und Asien“  zu neuem Leben erwecken. Die sanft geschwungene Form an sich inspirierte allerdings die Natur oder vielmehr eines der Symbole Istanbuls: die Tulpe.   (mai)