Intelligente LED-Strassenbeleuchtung im Kanton Bern

Intelligente LED-Strassenbeleuchtung im Kanton Bern

Gefäss: 
Der Kanton Bern will Energie und Kosten bei der Strassenbeleuchtung sparen und künftig überall auf intelligent gesteuertes LED-Licht setzen. Ein Pilotprojekt in der Gemeinde Wynau hat gezeigt, dass sich diese Technologie in der Praxis bewährt.
 
Vor rund einem Jahr hatte das kantonale Tiefbauamt die rund 40jährigen, konventionellen Strassenlampen an der Bernstrasse in Wynau mit LED-Leuchten der neusten Generation ersetzt. Sie sorgen allerdings nur für Licht, wenn Autos oder Fussgänger in ihrer Nähe sind. Hat es keinen Verkehr, gibt es lediglich eine sogenannte Orientierungsbeleuchtung. Möglich macht dies eine intelligente Steuerung mit Sensoren. - Die neue Technologie ermögliche Energieeinsparungen von bis über 90 Prozent, heisst es dazu in der Medienmitteilung des Kantons. Damit sparen in Wynau sparen die 24 intelligenten LED-Leuchten pro Jahr rund 17‘000 Kilowatt Strom, was dem Durchschnittsverbrauch von drei Einfamilienhäusern entspricht. Hochgerechnet auf das gesamte Kantonsstrassennetz könnte so der Stromverbrauch laut Kanton von bis zu 2‘400 Haushalten eingespart werden.
 
Darum will der Kanton künftig überall dort, wo die Strassenbeleuchtung ersetzt werden muss, intelligente LED-Leuchten installieren. Sie kosten gleichviel wie konventionelle Strassenlampen. Die Mehrkosten für die intelligente Steuerung mit Sensoren belaufen sich gemäss Kanton auf unter 200 Franken pro Leuchte und sind nach einem Jahr Betrieb bereits amortisiert. Die Lebensdauer der Lampen beträgt rund 30 Jahre. (mai/mgt)