Inbetriebnahme zwei Jahre später als geplant

Inbetriebnahme zwei Jahre später als geplant

Gefäss: 
Der Bau der Basler Zollfreistrasse kommt schleppend voran. Dies berichtet die Basler Zeitung auf ihrer Website. Ursprünglich hätte die Strase 2010 stehen sollen. Nun wird sich die Fertigstellung aber voraussichtlich um zwei Jahre verschieben.
 
„Die Inbetriebnahme der Zollfreien Strasse verzögert sich weiter und wird wohl nicht vor 2012 erfolgen“, zitiert bazonline.ch den Riehener Politikplan 2010-2013. Die Verzögerungen hätten mehrere Gründe, schreibt bazonline.ch weiter. Unter anderem musste die Planung aus dem Jahr 1997 angepasst und für den Tunnelbau zuerst das Fundament der Wielstrassenbrücke gesichert werden. Zusätzlich seien die Anforderungen durch die Lage im Trinkwasserschutzgebiet erhöht werden. Diese Arbeiten seien aber mittlerweile abgeschlossen. Derzeit wird das Fundament für das Tunnelbetriebsgebäude bei Weil (D) ausgehoben. Wie bazonline.ch berichtet, werden Tunnel und Zufahrtströge sowohl europaweit als auch in der Schweiz ausgeschrieben. Bis im Februar will man den Zuschlag vergeben. Steht der Tunnel, müssen noch die Anschlüsse Weil-Ost und Lörrach gebaut werden.
 
Wie Projektleiter Rainer Ganz vom Bad Säckinger Baureferat gegenüber bazonline.ch erklärte, hängt ein Teil der Verzögerungen auch damit zusammen, dass Deutschland in der Schweiz baut. Das Grundwasserschutzgebiet habe einen sehr hohen Aufwand an Abstimmungsmassnahmen mit den Behörden verlangt, so Ganz. (mai)