In Abu Dhabi leuchtet der Beton

In Abu Dhabi leuchtet der Beton

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg

Nachts leuchten die 99 Namen Allahs auf den Mauern der Al-Aziz-Moschee in Abu Dhabi. Möglich macht dies eine besondere Fassade.

Tagsüber wirkt die Al Aziz Moschee in Abu Dhabi wenig spektakulär. Sobald die Sonne untergeht ändert sich dies. Dann beginnen die Schriftzeichen, die bei Tageslicht lediglich wie Fassadenreliefs aussehen, zu leuchten: Lichtleitende Fasern im Beton bringen die Kalligraphien Dank über eine rückseitige Beleuchtung  zum Strahlen. Entwickelt wurde die Technologie vom deutschen Unternehmen Lucem. Die ausgefallene Gebäudehülle oder vielmehr die Platten, aus welchen sie besteht, sind laut Medienmitteilung der Firma weltweit einzigartig.  

Entworfen hat die Moschee das arabische Büro Architecture and Planning Group APG. „Die Lichtbetonfassade erscheint lebendig, nicht statisch“,  wird Designer Yasser Fouad von APG in der Medienmitteilung zitiert. Es sei so, als ob die Fassade mit dem Betrachter die Namen Allahs rezitiere.  (mai/mgt)