Implenia expandiert nach Norwegen

Implenia expandiert nach Norwegen

Gefäss: 
Der grösste Schweizer Baukonzern streckt seine Fühler nach Skandinavien aus: Die Implenia übernimmt das norwegische, auf Tunnel- und Infrastrukturbau spezialisierte Bauunternehmen Betonmast Anlegg AS.
 
Die Betonmast Anlegg ist eine Tochtergesellschaft der Betonmast AS mit rund 250 Angestellten. Ihr Umsatz dürfte sich laut Implenia in diesem Jahr auf über 700 Millionen Norwegische Kronen belaufen – das sind umgerechnet rund 100 Millionen Franken. Die Betonmast Anlegg verfüge über eine gut funktionierende Organisation, sei in Norwegen bestens verankert und passe mit ihrem Know-How im Tunnel- und Infrastrukturbau zu den von Implenia im Ausland angestrebten Aktivitäten, teilt die Implenia mit. Mit dem Eintritt in den Wachstumsmarkt Norwegen eröffneten sich für Implenia attraktive Möglichkeiten im dortigen Tunnel- und Infrastrukturbaumarkt, heisst es weiter. Denn im Zusammenhang mit dem nationalen Transport-Plan für 2010 bis 2019 will die öffentliche Hand massiv in Bahnen und Strassen investieren. Bei diesen Ausgaben geht es laut dem Schweizer Bauriesen um über 322 Milliarden Norwegische Kronen, bzw. rund 50 Milliarden Franken.

Mit Betonmast Anlegg AS positioniere sich Implenia in Norwegen optimal für Tunnelanwendungen in den strategisch wichtigen Bereichen Wasser, Energie und Transport, schreibt die Implenia in ihrer Medienmitteilung weiter. Sie verspricht sich von der Übernahme einen Zugang weiteren skandinavischen Märkten. Gleichzeitig will sie damit mittelfristig Volumen und Ertrag des Bereichs „Industrial Construction“ markant ausbauen.
 
Der Abschluss der Transaktion ist für die zweite Hälfte Juli 2011 vorgesehen. Wie viel das Schweizer Bauunternehmen der Betonmast AS für die Übernahme zahlt, wurde nicht bekannt gegeben. – Die Implenia verfügt zurzeit nur über kleine Niederlassungen im Ausland, und zwar in den Vereinigten Arabischen Emiraten und Russland. (mai/mgt)