Immer weniger Arbeitslose

Immer weniger Arbeitslose

Gefäss: 
Im Juli hat es in der Schweiz den sechsten Monat in Folge weniger Arbeitslose gegeben. Viele verdanken ihre Jobs der Hochsaison auf dem Bau und in der Tourismusbranche. Aber auch ausserhalb dieser saisonale Effekte sank die Arbeitslosigkeit.
 
Insgesamt sank die Arbeitslosenquote in der Schweiz im Juli im Vergleich zum Juni von 3,7 auf 3,6 Prozent. Ende Monat gab es 142'330 Arbeitslose, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) am Freitag mitteilte. So tief war die Quote letztmals im Juni vor einem Jahr gewesen. Im Juli 2009 hatten sie bereits bei 3,7 Prozent gelegen. 205'604 Personen waren im Juli auf Stellensuche, dass sind 3666 weniger als im Vormonat. Offene Stellen waren bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren 17'426 gemeldet (-216).
 
Die Hochsaison auf Baustellen und in den Ferienorten verringerte sich die Arbeitslosigkeit. Werden die saisonalen Effekte herausgerechnet, lag die Arbeitslosenquote bei 3,8 Prozent. Im Juni hatte die bereinigte Quote 3,9 Prozent betragen.
 
Die Arbeitslosigkeit sank in den meisten Gebieten, besonders stark aber in den Tourismuskantonen Graubünden und Wallis. (sda)