Im nächsten Baublatt: Von Baurobotern und Bänken

Im nächsten Baublatt: Von Baurobotern und Bänken

Gefäss: 

Die morgige Printausgabe des Baublatts steht ganz im Zeichen von Baumaschinen und Baugeräten. So geht es neben anderem um einen der grössten Portalroboter Europas. Weitere Themen sind Sitzgelegenheiten im öffentlichen Raum und energetische Gebäudesanierungen.

Die ehrgeizigen energetischen Ziele des Bundes machen vielen Mietern zu schaffen. Denn energetische Gebäudesanierungen bringen zwar tiefere Nebenkosten, aber diese Einsparungen können die Mietaufschläge bei Weitem nicht auffangen. Nun fordern die Mieter eine faire Kostenteilung mit den Eigentümern.

Werkstücke von bis zu 48 Meter Länge kann einer der grössten Portalroboter Europas herstellen. Vor Kurzem wurde er beim Holzbauer Erne in Stein AG in Betrieb genommen. Zurzeit setzt der Roboter die Dachbinder des Instituts für Technologie in der Architektur der ETH Zürich zusammen. – Das Baublatt war vor Ort.

Beim Spaziergang durch die Stadt oder beim Warten an der Haltestelle wird eine Sitzgelegenheit gern in Anspruch genommen. Eine Logik beim Aufstellen von Bänken und Co. im öffentlichen Raum scheint es keine zu geben. Dabei wären entsprechende Konzepte empfehlenswert. (bb)

Hier können Sie das Baublatt abonnieren

(link is external) Hier können Sie den Inhalt der Baublatt-Ausgabe vom Freitag downloaden

Alle Online-Inhalte von BaublattPLUS sind im Baublatt-Abonnement enthalten.

Anmelden

Sie sind noch nicht Abonnent und möchten den Artikel sofort lesen?