Im Himmel über dem Amazonas

Im Himmel über dem Amazonas

Gefäss: 

Rund 160 Kilometer von Manaus entfernt, mitten im brasilianischen Regenwald, entsteht zurzeit eine Klimamessstation der Superlative. Bevor mit dem Bau gestartet werden konnte, musste jedoch die Zugangsstrasse instandgesetzt werden.

Die Bauarbeiten im  Dickicht des Regenwaldes laufen auf Hochtouren: das brasilianische Institut für Amazonasforschung und das Max Planck Institut für Chemie (MPIC) errichten dort das Amazonian Tall Tower Observatory (Atto). „Die Messstelle ist weitgehend ohne direkten menschlichen Einfluss und daher ideal, um die Bedeutung des Waldgebietes auf die Chemie und die Physik der Atmosphäre zu untersuchen“, sagt Jürgen Kesselmeier vom MPIC, der das Projekt koordiniert.  

Zentrum des Atto bildet eine dereinst 325 Meter hohe, filigrane Messstation aus Stahl. Mit einer Grundfläche von gerade mal drei mal drei Metern wird sie mit im Boden verankerten Drathseilen stabilisiert. Auf verschiedenen Höhen werden Plattformen  für die Geräte angebracht, welche  Treibhausgase und die Bildung von Aersolpartikeln, welche für die Wolkenbildung verantwortlich sind, registrieren  sowie Wetterdaten sammeln. Damit die Forscher nach oben gelangen können, wird der Turm mit einem mechanischen Lift und einer umlaufenden Treppe ausgerüstet. Bereits Ende Jahr soll das Bauwerk stehen und schliesslich im 2015 in Betrieb gehen. Zum Observatorium gehören noch vier weitere, allerdings kleinere Messstationen. Davon stehen bereits zwei, sie sind aber lediglich 80 Meter hoch.

Wohl anspruchsvoller als der Bau selbst ist die Logistik: Nachdem Teile für den 325-Meter-Turms in der südbrasilianischen Hafenstadt Curtiba vorgefertigt worden waren, mussten sie zum künftigen Standort des Turms gebracht werden.  Dies war aber nur über eine Zugangstrasse möglich, die vorher noch instand gesetzt werden musste.  Wie die „Neue Zürcher Zeitung“ berichtet, waren Verzögerungen bei der Wiederherstellung der Strasse der Grund, weswegen das Projekt erst jetzt in Angriff genommen werden konnte. (mai)