Im Bauhauptgewerbe verdient man gut

Im Bauhauptgewerbe verdient man gut

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: flickr.com, Augenblickbewahrer, CC

Ein Maurer verdient in der Schweiz 2014 durchschnittlich 6000 Franken, ein ungelernter Hilfsarbeiter 4850 Franken. Dies geht aus der SBV-Lohnerhebung 2014 hervor, die auf 53 000 Lohnmeldungen basiert.

Quelle: 
flickr.com, Augenblickbewahrer, CC
Baustelle, Symbolbild

Wie der Schweizerische Baumeisterverband (SBV) in einer Mitteilung schreibt, beträgt der durchschnittliche Lohn des Stammpersonals, das unter den Landesmantelvertrag (LMV) fällt, 5735 Franken im Monat (x 13). Die Kaufkraft des Durchschnittslohns des LMV-Personals habe seit 2008 um 6,1 Prozent zugelegt.

Viele Ausländer

Der Anteil der Schweizer am Baustellenpersonal im Bauhauptgewerbe hat sich laut SBV trotz Personenfreizügigkeit kaum verändert. Im laufenden Jahr betrage er 35 Prozent. Bei den 20- bis 29-Jährigen sei dieser Anteil jedoch deutlich grösser als im Durchschnitt: Er betrage fast 60 Prozent. Der Verband schreibt: „Unter den Ausländern dürfte es zudem viele Secondos geben. Die Baufirmen rekrutieren also nicht blind Personal im Ausland; die meisten Ausländer sind schon länger hier.“

Jeder Dritte ist 50 oder älter

Wie es im Communiqué weiter heisst, wird Erfahrung geschätzt. Anders liesse es sich kaum erklären, dass 30 Prozent des Stammpersonals 50 oder älter sei. Ungefähr ebenso viele sind zwischen 40 und 50 Jahre alt. (pd)