Im aktuellen Baublatt: Digitalboom in der Gebäudetechnik?

Im aktuellen Baublatt: Digitalboom in der Gebäudetechnik?

Gefäss: 

Schwerpunkte der aktuellen Printausgabe des Baublatts sind die Themen Sanierung, Renovation und Gebäudetechnik. In diesem Zusammenhang geht es auch um die Frage, wie viel Informatik die Gebäudetechnik braucht.

Forscher haben der Photovoltaik den Boden geebnet. Ohne 30 Jahre Forschung und Entwicklung wäre die Photo­voltaik heute nicht da, wo sie steht. Die Grundlage für die kommerzielle Nutzung der Technologie im industriellen Massstab haben unter anderem auch Schweizer PV-Neuentwicklungen geschaffen. Ein Überblick.

Wie viel Informatik braucht  die Gebäudetechnik? Die Gebäudetechnikbranche steckt mitten in der Digitali­sierung. Am Haustech-Planertag wurden Chancen und ­Risiken der digitalen Vernetzung ­dis­kutiert. Und der ­aktuelle Hype um das Building ­Infor­mation Modeling (BIM) wurde von ­einer erfahrenen Holzbauerin vom Kopf auf die Füsse ­gestellt.   

Lausanne stellt neue Tiefenrekorde für Erdwärmesonden auf. In Vorbereitung auf das ­geplante Ökoquartier «Métamorphose» in Lausanne wird beim ähnlichen Projekt «Sirius» die Leistung der Wärmepumpen getestet. Zugleich hat man schon erste Probebohrungen beim «Métamorphose»-Projekt durchgeführt und damit einen Tiefenrekord aufgestellt. (bb)

Hier können Sie das Baublatt abonnieren...

(link is external) ...und hier das Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe herunterladen.

Alle Online-Inhalte von BaublattPLUS sind im Baublatt-Abonnement enthalten.

Anmelden

Sie sind noch nicht Abonnent und möchten den Artikel sofort lesen?