Holcim verkauft Cement-Australia-Anteile

Holcim verkauft Cement-Australia-Anteile

Gefäss: 
Der Holcim-Konzern reduziert seine Beteiligung an Cement Australia. Der Zementriese verkauft zu einem nicht genannten Preis 25 Prozent der Anteile an die deutschen HeidelbergCement, so dass beide Baustoffkonzerne künftig je 50 Prozent an Cement Australia halten.

 

Künftig soll Cement Australia als Gemeinschaftsunternehmen geführt werden. Dies geht aus einer Medienmitteilung der Holcim hervor. Die australischen Behörden hätten der Transaktion bereits zugestimmt. Der Schritt erfolge, weil Töchter von HeidelbergCement und Holcim die zwei verbliebenen grossen Kunden von Cement Australia sind, erläuterte ein Holcim-Sprecher. Zudem soll der Verwaltungsrat von Cement Australia paritätisch besetzt werden, beim Verwaltungsratspräsidium ist ein Turnus vorgesehen. Das neue Joint Venture werde nach Vertragsabschluss bei Holcim noch zur Hälfte in die Rechnung konsolidiert. Cement Australia betreibt laut Holcim zwei Zementwerke und eine Mahlstation im Osten und Südosten Australiens sowie auf Tasmanien mit einer Jahreskapazität von total 4,2 Millionen Tonnen Zement.

Zudem soll 2013 in Port Kembla ein neues Mahlwerk mit einer Jahreskapazität von 1,1 Millionen Tonnen Zement in Betrieb gehen. Das Unternehmen beschäftigt rund tausend Angestellte und erzielte vergangenes Jahr einen Umsatz von rund einer Milliarde australischer Dollar (rund 978 Millionen Franken).

HeidelbergCement ist der grösste Baustoffkonzern Deutschlands. 2012 verdiente er dank seines Sparkurses und einer guten Nachfrage in den Schwellenländern etwas mehr als im Vorjahr, wie er am Donnerstag bekanntgab. Der Gewinn stieg um 2 Prozent auf 545 Millionen Euro. Der Umsatz zog um 9 Prozent auf gut 14 Mrd. Euro an. (mai/sda)