Holcim-Award: Flora und Fauna erobern Industrieruinen

Holcim-Award: Flora und Fauna erobern Industrieruinen

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: PD

Alle drei Jahre zeichnet die Holcim Foundation besonders nachhaltige und ökologische Projekte aus. Mit dem Award in Gold prämierte die Jury ein Renaturierungsprojekt an der Küste Kalabriens, in Saline Joniche. – Und mit dem erstmals verliehenen Ehrenpreis beehrt sich die Holcim gleich selber.

Wo anderswo Dünen oder sumpfartiges Land Tieren und Pflanzen Lebensräume bieten, befinden sich in Saline Joniche Industrieruinen. Mit einem besonderen Renaturierungsprojekt wollen dies die Architekten Francisco Leiva von der spanischen Grupo aranea und Marco Scarpinato von AutonomeForme in Italien ändern: Auch wenn die Natur wieder hergestellt ist, sollen die Spuren der Menschen sichtbar bleiben. Dies geschieht, indem Fabrikkamine oder Mauerreste in die Landschaft integriert werden und so beispielsweise Vögeln als Nistplatz dienen. Jurymitglied Arno Brandlhuber lobt die „mutige philosophische Haltung“ der Projektautoren. Das Projekt verbessere die Lebensqualität in der Umgebung. Als positiv erachtet er auch die Tatsache, dass das das Projekt die Möglichkeiten und Grenzen von Architektur, Landschaftsgestaltung und Stadtplanung auslotet. „Zudem zeigt es auf, wie die Architektur zu einer symbiotischen Wechselbeziehung von Mensch und Umwelt beitragen kann“, so Brandlhuber.

Film zum Projekt (englisch)

Silber: Alles unter einem Dach in Paris

Der  Silber Award geht an das Projekt für ein Gebäude auf dem Campus der Universität Paris-Saclay, das verschiedenste Nutzungen unter einem Dach miteinander vereint: Indoor- und Outdoor-Sportanlagen, Cafés, Terrassen und öffentliche Plätze. Gilles Delalex, Yves Moreau und Thomas Wessel-Cessieux von den franzöischen Muoto Architects entwickelten dazu eine Struktur aus rohen und haltbaren Materialien, die verschiedenen Nutzungen stapelten sie gewissermassen übereinander. Die Jury beeindruckte der minimalistische Ansatz.  Das Gebäude sei belastbar und lasse sich künftigen Bedürfnissen anpassen, werden sie in der Medienmitteilung der Holcim Foundation zitiert.  „Das elegante Design vereint ökonomische und ästhetische Überlegungen – äussere Beschränkungen werden hier zur Grundlage für besondere Qualitäten.”

Film zum Projekt (englisch)

Bronze: Wenn Quartiersbewohner beim verdichten helfen

Über einen  Bronze Award können sich Enrique Arenas, Luis Basabe und Luis Palacios von Arenas Basabe Palacios Arquitectos in Spanien freuen: Für ein stadtplanerisches Projekt in Wien haben sie ein Gerüst aus Gärten konzipiert, an dem sich das Quartier physisch und sozial entwickeln kann. Damit kann der Stadtteil nach und nach entstehen, und wird so von den Bedürfnissen seiner Bewohner geprägt. Die Jury lobte unter anderem, dass das Projekt alle Akteure mit einbezieht. Das Projekt präsentiere eine Methode zur schrittweisen urbanen Verdichtung, indem es formelle und informelle Vorgehen mit einander kombiniere.  Und: „Es fördert die Möglichkeit, eine Entwicklung von oben wie von unten anzustossen.“

Anerkennungspreise: Recycling hoch im Kurs

Das Thema der blegischen TETRA Architecten erhielt einen Anerkennungspreis für das Konzept eines Dorfs im Hafen von Brüssel, dass sowohl Umschlagplatz für Baumaterial als auch Sammel- und Recyclinganlage für Bauschutt aus der Stadt ist.

Ein weiterer Anerkennungspreis ging an Karola Dierichs und Achim Menges vom Institut für Computerbasiertes Entwerfen der Universität Stuttgart, für ihr interdisziplinäres Forschungsprojekt an Baumaterial. Ihre konkaven Gebilde verhaken sich ineinander und bauen so Strukturen wie Wände oder Gewölbe auf. Werden sie nicht  mehr gebraucht, alssen sich die Bauten vollständig wieder verwerten.

Filme zu den Projekten (englisch)

Ehrenpreis: Holcim ist auch preiswürdig

Mit dem Ehrenpreis, der heuer erstmals vergeben wurde zeichnete die Holcim ein eigenes Projekt aus: Er geht an ein Kompetenz-Zentrum mit Forschungslaboren, Büro- und Unterrichtsräumen in Holderbank aus der Feder von Christian Kerez. Ursprünglich war das Projekt Gewinner eines internationalen Architekturwettbewerbs, den Holcim durchgeführt hatte. Weil die Awards Jury vom ausserordentlichen Wert des Vorschlags überzeugt gewesen sei, habe sie sich entschlossen, dieses mit einer undotierten „Honorable Mention“ zu würdigen, heisst es dazu in der Medienmitteilung. (mai)

Film zum Projekt (englisch)