Hochwasserschutz: Platzspitz-Wehr in Zürich wird erneuert

Hochwasserschutz: Platzspitz-Wehr in Zürich wird erneuert

Limmat und Sihl sind die grössten Naturgefahren im ganzen Kanton Zürich. Das alte Wehr am Platzspitz in Zürich, wo diese Flüsse zusammenfliessen, ist für künftige Hochwassersituationen aber nicht mehr gerüstet. Nun wird es für 20 Millionen Franken erneuert.

Das Wehr beim Platzspitz, mit dem der Abfluss aus dem Zürichsee gesteuert wird, hat bei der Verhinderung von Überflutungen eine zentrale Funktion. Es schützt die Gemeinden entlang des Zürichsees vor Überschwemmungen und sorgt gleichzeitig dafür, dass die Situation auch limmatabwärts unter Kontrolle bleibt. Dieses Wehr ist allerdings schon fast 70 Jahre alt und sogar noch mit Holz abgedichtet. Eine Erneuerung sei unumgänglich, teilt der Kanton mit. Mit jedem Betriebsjahr nehme die Zuverlässigkeit des Wehrs ab. Die zwei aufstellbaren Klappen lassen Wasser durch und sind oft schlecht steuerbar. Gibt es von der Sihl zu viel Wasser und somit zu viel Druck, kann das Wehr zudem zusammenklappen und muss mit Druckluft wieder aufgerichtet werden. Ansonsten käme es zu einer Flut in Richtung Limmattal und Aargau.

Ab hier ist dieser Artikel nur noch für Abonnenten vollständig verfügbar.

Anmelden mit Login

Sie sind noch nicht Abonnent und möchten den Artikel sofort lesen? Einen Einblick zu exklusiven Baublatt-Inhalten bietet unser kostenloses Probeabo für einen Monat.

Autoren

Redaktor Baublatt

Seine Spezialgebiete sind politische, rechtliche und gesellschaftliche Fragen sowie Themen der Raumentwicklung.

Tel. +41 44 724 77 19