Historischer Übernachten in Oberterzen SG

Historischer Übernachten in Oberterzen SG

Gefäss: 

Die Stiftung Ferien im Baudenkmal startet ihr zehntes Jahr mit einem neuen Angebot, mit einem sanft renovierten und ausgebauten Schindelhaus in Oberterzen. Hier können ab dem 31. Januar bis zu acht Feriengäste in der Nähe zur Gondelbahnstation der Flumserberge Ferien im Baudenkmal machen.


Das einst stattliche Schindelhaus an der Hauptstrasse in Oberterzen fristete ein trübes Dasein. Seit Jahrzehnten unbewohnt, drohte ihm der Abbruch. Dank seines  neuem  Besitzers und der St. Galler Denkmalpflege konnte das Bergbauernhaus jedoch gerettet werden und wurde behutsam restauriert.

Der 1755 erbaute zweigeschossige Blockbau hatte im Laufe der Zeit einige Änderungen erfahren. Heute ezigt sich das Haus im Kernbau wieder in seinem ursprünglichen Erscheinungsbild. Die ausgetretenen Dielen, die tiefe  Raumhöhe, der Schindelschirm und die Vertäferungen wurden erhalten. Sie lassen erahnen, wie Bergbauern im 18. Jahrhundert gewohnt haben haben.  

Nicht mehr erhalten werden konnten hingegen die ehemaligen Lauben. Laut der Stiftung Ferien im Baudenkmal waren sie in einem derart desolaten Zustand, dass sie abgebrochen werden mussten.  Dafür wurde das Haus um zwei neue Anbauten erweitert, hier sind etwa eine Sauna und eine  Küche untergebracht. Das Haus bietet mit drei Schlafzimmern, mit jeweils eigenem Badezimmer, Platz für bis zu acht Personen.  (mai/mgt)

Weitere Informationen finden Sie hier: www.magnificasa.ch