Hiag Immobilien will an die Börse

Hiag Immobilien will an die Börse

Gefäss: 

Die Immobiliengesellschaft Hiag strebt den Gang an die Börse an. Geplant ist eine Kotierung an der Schweizer Börse SIX in Zürich im zweiten Quartal 2014.

Hiag verfügt nach eigenen Angaben über 2,4 Millionen Quadratmeter Land an 38 Standorten vor allem um Zürich und Zug, Baden und Brugg, Basel sowie Genf. Das Portfolio hat einen geschätzten Wert von über einer Milliarde Franken. Spezialgebiet der Firma ist die Umwandlung ehemaliger Industrieareale in Arbeits- und Wohnflächen.
 
Durch die Ausgabe neuer Aktien und den Verkauf eigener Aktien sollen der Aktiengesellschaft 140 Millionen Franken zufliessen, heisst es weiter im Communiqué. Mit den Mitteln will Hiag die Finanzierung laufender Projekte sicherstellen und eine Überbrückungsfinanzierung zurückbezahlen sowie allenfalls Übernahmen tätigen.
 
Die Besitzerfamilie Grisard will ausserdem Aktien im Wert von mindestens 200 Millionen Franken verkaufen, so dass 30 bis 40 Prozent der Gesellschaft an der Börse gehandelt werden. Der Rest bleibe bei der Familie, so der Verwaltungsratspräsident Felix Grisard. (sda)