Herzog & de Meuron bauen Spital in Dänemark

Herzog & de Meuron bauen Spital in Dänemark

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: PD

Nördlich von Kopenhagen ist mit dem neuen Akutspital eines der grössten Dänemarks geplant. Gebaut wird es von Herzog & de Meuron, die sich mit ihrem Vorschlag am Architekturwettbewerb gegen fünf weitere geladene Büros durchsetzen konnten.

Den Entscheid der Wettbewerbsjury kommentierte Jacques Herzog als ein weit vorausschauendes Zeichen für den Gesundheitssektor: „Die von uns bewusst gewählte flache Gebäudestruktur zeigt, dass architektonischer Anspruch und Funktionalität im Bereich der Spital-Architektur gut vereinbar sind.“

Der zusammen mit den dänischen Büro Vilhelm Lauritzen Architects entwickelte Entwurf umfasst eine Fläche von 124'000 Quadratmetern und soll rund 660 Patienten Platz bieten. Aus der Vogelperspektive erinnert der pavillonartig angelegte Bau an ein Kleeblatt. Passend dazu sorgen ein grosszügiger Dachgarten sowie zahlreiche üppig bepflanzte Innenhöfe für viel Grün. -  2020 soll es in Betrieb gehen.

Das Krankenhaus in Hillerød ist eines von 16 Spital-Projekten in Dänemark, die in den kommenden Jahren von der Regierung und den Regionen realisiert werden sollen. Sechs Projekte befinden sich in der näheren Umgebung von Kopenhagen. Unter diesen Projekten ist das von Herzog & de Meuron entwickelte Spital der einzige Neubau. (mai/pd)