Herrschaftlich übernachten in Valendas

Herrschaftlich übernachten in Valendas

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Ferien im Baudenkmal

Die Stiftung „Ferien im Baudenkmal“ erweitert ihr Angebot: mit einem barocken Bürgerhaus in Valendas, im bündnerischen Vorderrheintal. Es wurde im Auftrag der Stiftung von den Ilanzer Architekten Capaul & Blumenthal sorgfältig instand gesetzt.

Das sogenannte Türalihus gehört laut der Stiftung zum wertvollen Gebäude-Ensemble des national bedeutenden historischen Dorfkerns von Valendas. Mit seinem markanten Treppenturm prägt es das Ortsbild wesentlich. Im Innern vermöge die authentisch erhaltene barocke Ausstattung zu erstaunen, schreibt die Stiftung in ihrem Pressecommuniqué.

Der Kernbau geht auf das Jahr 1485 zurück, eine erste Erweiterung mit Turmbau folgte 1554, der Ausbau zum heutigen Haus 1775. Dennoch drohte dem herrschaftlichen Haus vor zehn Jahren der Abbruch. Jahrzehntelang war nach einem geeigneten Käufer gesucht worden. Insgesamt stand es während 60 Jahren leer und verwahrloste während dieser Zeit. Neben ihm waren laut der Stiftung auch andere Gebäude am Dorfplatz waren verwaist und heruntergekommen.

Schliesslich liessen der lokale Verein Valendas Impuls, die Gemeinde, der Bündner und der Schweizer Heimatschutz sowie die Bündner Denkmalpflege eine Machbarkeitsstudie zur Wiederbelebung ausarbeiten. In der Folge übernahm die Stiftung „Ferien im Baudenkmal“ das Türalihus 2007 übernehmen. Weitere Bauten hätten ebenfalls gerettet werden können, teilt die Stiftung mit. So erstrahlt der Dorfplatz mit seinem renovierten Dorfbrunnen, dem jüngst eröffneten „Gasthaus am Brunnen“ und dem Türalihus heute in neuem Glanz.

Im Auftrag von „Ferien im Baudenkmal“ setzten die Architekten Capaul & Blumenthal das herrschaftliche Haus in den letzten Jahren instand. Es galt, die originale Bausubstanz und den Charakter des Hauses zu erhalten. Und so zeugen ausgetretene Steinstufen, verrusste Stellen in der alten Küche, bemalte Täfer und Öfen in den Stuben noch heute von der Erbauerzeit.  Sie kontrastieren mit den modernen Einbauten in Küchen und Badezimmer. Die  zeitgemässe Möblierung beweise, wie gut sich alt und neu verbinden liessen, schreibt die Stiftung in der Medienmitteilung.

Mit dem Türalihus stellt sie das fünfte stiftungseigene Baudenkmal der Öffentlichkeit als Ferienhaus zur Verfügung. Daneben vermittelt sie 21 weitere Ferienwohnungen in historischen Gemäuern.  (mai/pd)

Weitere Informationen zu Ferien im Baudenkmal: www.magnificasa.ch