Hauptbahnof kann von der Sihl bedroht werden

Hauptbahnof kann von der Sihl bedroht werden

Gefäss: 
Der Zürcher Hauptbahnhof ist hochwassergefährdet. Dies geht aus einer Naturgefahrenkarte der Stadt Zürich hervor.
 
Wie die gestrige Ausgabe der Sonntagszeitung berichtet geht aus der Naturgefahrenkarten für die Stadt Zürich hervor, dass die Sihl eine grosse Gefahr für den Bahnknotenpunkt darstellen könnte. SBB, Stadt und Kanton müssten ein Schutzkonzept für den Hauptbahnhof erarbeiten, heisst es in der „Sonntagszeitung“. Laut Manuel Epprecht, zuständig beim Bundesamt für Umwelt für den Hochwasserschutz zitiert wird, könnten grosse Regenfälle im Einzugsgebiet der Sihl zu einer Überschwemmung des Hauptbahnhofs führen.
 
Ein Hochwasservorhersage-System für die Sihl gibt es in der Limmatstadt bereits. Die SBB und die Behörden wollen eine Notfallorganisation aufbauen und eine Risikoanalyse erstellen. Damit sollen Erkenntnisse gewonnen werden, wie hoch das Schadenspotenzial im Hauptbahnhof sein könnte. Schon heute sei klar, dass ein extremes Hochwasser die mehrere Stockwerke tiefe Anlage fluten könnte, ist in der „Sonntagszeitung“ zu lesen. Die Folgen könnten Millionenschäden sein.
 
Laut Dominik Bonderer von der Zürcher Baudirektion müssten alle Beteiligten abschätzen, welche Vorsorgemassnahmen wirtschaftlich umgesetzt werden könnten. Ein Entlastungsstollen, der grosse Wassermengen vor der Stadt Zürich direkt in den See leiten könne, sei eine sehr aufwendige Lösung.
 
Im Ernstfall könnte unter anderem Dank der ständigen Überwachung der Sihl allerdings der Bahnhof rechtzeitig evakuiert werden. (mai)