Handyempfang wichtiger als Verkehrslage

Handyempfang wichtiger als Verkehrslage

Gefäss: 

Ob Bushaltestelle vor der Haustüre oder Underground-Station in Gehdistanz – das spielt in London beim Kauf eines Eigenheims eine vergleichsweise kleine Rolle. Höchste Priorität hat für künftige Immobilienbesitzer an der Themse offenbar ein einwandfreier Handyempfang.

Potenzielle Eigentümer entschieden sich zunehmend für Objekte mit hervorragender Netzabdeckung, heisst es in einer Mitteilung anlässlich einer Umfrage von Root Metrics, einem US-Unternehmen, das Analysen im Bereich Mobilfunk anbietet. Allerdings sind es vor allem die 18- bis 35-Jährigen, die auch zu Hause ungestört mit ihrem Smartphone etwa im WWW surfen wollen. 49 Prozent der befragten Briten überdenken die Kaufentscheidung eines Objektes gemäss Root Metrics sogar, wenn die Mobilfunkversorgung schlecht.

Wichtig ist des Weiteren gemäss Root Metrics eine niedrige Kriminalitätsrate (21 Prozent). Eine gute Verkehrsanbindung  rangiert mit 18 Prozent auf Platz drei und gute Schulen werden von 17 Prozent der Umfrageteilnehmer bei der Kaufentscheidung als wichtig erachtet.  (mai/mgt)