Halt für U-Bahn-Projekt

Halt für U-Bahn-Projekt

Gefäss: 
Die Eröffnung des Burj Khalifa scheint ein eher einsamer Leuchtturm im Wüstenstaat Dubai zu sein. Das Baukonsortium hat die Arbeiten an der U-Bahn gestoppt. Grund sind ausgebliebene Zahlungen.
 
Wie die Online-Ausgabe der "Welt" berichtet, gehören zum Konsortium für den Bau der U-Bahn der Industriekonzern Misubishi Heavy Industries, die Baufirmen Obayashi und Kahima und das Handelshaus Mitsubishi Corporation. Die Firmen hatten im Jahr 2005 einen Teil des Auftrags zum Bau eines Abschnitts der U-Bahn von Dubai erhalten. Für den Bau waren 3,7 Milliarden Euro veranschlagt gewesen.
 
Zwar hatte man die U-Bahn schon im September letzten Jahres eröffnet, der grösste Teil der Metro allerdings noch im Bau. Nun haben Firmen die Arbeiten gestoppt, weil sie über die Bezahlung verhandeln wollen. Die Kosten hätten sich verdoppelt, ist auf welt.de zu lesen. Die Summe der Rechnungen habe sich gemäss Nikkei Ende Oktober auf 3,6 Milliarden belaufen. (mai)