Hagelschaden kommt Kloster Einsiedeln teuer zu stehen

Hagelschaden kommt Kloster Einsiedeln teuer zu stehen

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Das Kloster Einsiedeln hat durch das Unwetter im Juli mehr Schaden erlitten als angenommen. Die gesamte Schadenssumme kann jedoch noch nicht genau beziffert werden.
zvg
Quelle: 
zvg
Der Schaden beim Kloster Einsiedeln ist grösser als angenommen.
 
Der Hagelschlag vom 22. Juli hat beim Kloster Einsiedeln mehr Schaden angerichtet als zuerst angenommen. Allein die Reparaturarbeiten an den rund 270 zerstörten Fenstern kosten das Kloster über eine halbe Million Franken. Die gesamte Schadenssumme könne man jedoch noch nicht genau beziffern, sagte Pater Alois Kurmann, Mediensprecher des Klosters Einsiedeln, am Montag zu einem entsprechenden Bericht von "Radio Zürichsee". Abklärungen seien im Gang. Denn neben den zahlreichen Fenstern wurden auch andere Gebäudeteile wie Mauern und Dächer stark beschädigt. Nach dem heftigen Hagelschlag vom 22. Juli war es in Einsiedeln zeitweise so weiss wie im Winter. (sda)