Hadids minimalistische Brücke für Neu-Taipeh

Hadids minimalistische Brücke für Neu-Taipeh

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: PD

Wo der Tamsui in Neu-Taipeh ins Meer mündet, soll ab 2020 eine Brücke die taiwanesische Metropole vom Verkehr entlasten. Das Besondere an der Querung für Auto, Bahn und Fussgänger: Obwohl 920 Meter lang, wird sie lediglich von einem einzigen 175 Meter hohen Pylon getragen.

Es handelt sich eine einhüftige Schrägseilbrücke, die laut dem am Projekt beteiligten Stuttgarter Ingenieurbüro Leonhardt, Andrä und Partner nach ihrer Fertigstellung die weltweit grösste ihrer Art sein wird. Ihr Design stammt aus der Feder von Zaha Hadid. Sie wollte mit dem einzelnen Masten den Eingriff in das sensible Ökosystem des Flussbetts möglichst gering halten. «Zudem wurde der Mast so schlank wie möglich gestaltet und so konzipiert, dass er die bestmögliche Strukturleistung erbringt», erklärt die britisch-irakische  Architektin in der Medienmitteilung zum Projekt. Und man positioniere den Pylon so, dass er weder die Schifffahrt noch die Sicht auf den Sonnenuntergang von den beliebten Aussichtspunkten aus am Ufer behindere. (mai)

Wie sich Zaha Hadid und die Ingenieure den Bau der Brücke vorstellen, zeigt eine Animation: