Gleichgewichtsstudie mit Bauarbeitern

Gleichgewichtsstudie mit Bauarbeitern

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Suva
Jedes Jahr stolpern oder stürzen in der Schweiz 295'000 Personen. Die Suva will diese Zahl verringern und hat mit Bauarbeitern getestet, ob das Stolper- und Sturzrisiko mit einem entsprechenden Trainingsprogramm gesenkt werden kann.
 
Suva
Quelle: 
Suva
Kleiner Ball mit grosser Wirkung: Bauarbeiter trainiert mit dem Footbag.
 
Das eigens zur Förderung des Gleichgewichts zusammengestellte Programm testete die die Suva ein mit Angestellten der Implenia. Unter Anleitung ihres Poliers trainierten sie vor der Arbeit jeweils eine Vierteilstunde ihres Poliers. So ging es etwa darum, einen „Footbag“, ein mit Granulat gefülltes Säcckchen, auf dem Fuss zu balancieren und 30 Sekunden in dieser Position zu verharren.
 
Nach der dreizehnwöchigen Trainingsphase wurde das Gleichgewichtsgefühl der Bauarbeiter getestet: Sie erreichten im Einbeinstand wie auch beim Rückwärtsbalancieren die besseren Werte als zu Beginn der 13 Wochen. „Dies zeigt, dass es möglich ist, das Gleichgewicht innerhalb von einer kurzen Zeitspanne zu verbessern“, sagt Kampagnenleiterin Sandra Mathis. Ob auch nach Trainingsstopp so bleibt, wurde mit einem weitern Test nach acht trainingsfreien Wochen geklärt. Laut Suva blieben die während der 13 Wochen erlernten Fähigkeiten erhalten. – Insgesamt nahmen an 97 Bauarbeiter im Alter von 20 bis 60 Jahren teil an dem Versuchslauf teil.
 
Dieses „Footbag“-Programm gehört zur 2010 lancierten Fünfjahres-Kampagne „stolpern.ch“. Damit will die Suva Stolperunfälle reduzieren und ihre versicherten Betriebe und die breite Bevölkerung für das Thema sensibilisieren. (mai/mgt)