Glanzpunkte aus Bologna

Glanzpunkte aus Bologna

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Mit rund 1000 Ausstellern aus der ganzen Welt gehört die Cersaie Bologna zu den wichtigsten Fachmessen der Welt. Dort werden die neusten Produkte und Trends im Bereich Keramik und Sanitär gezeigt. Dieses Jahr ging fand die Cersaie vom 20. bis 24. September statt. Wir zeigen einige Highlights.
 
 
Wannen, Fliesen, Armaturen und andere Produkte rund ums Badezimmer so weit das Auge reicht: So präsentierte sich die 29. Ausgabe der Cersaie in Bologna. Die Fachmesse ist ein Muss für Einrichter, Innenarchitekten und Badspezialisten. Hier erfahren sie die neusten Trends, lernen die innovativsten Produkte hautnah kennen. Vor allem im Bereich Keramik war die Bandbreite an Neuheiten gross. Das italienische Unternehmen Bardelli beispielsweise lässt Kunst und Fliesen verschmelzen. Die neue Kollektion Soli e Lune ist mit Motiven des bekannten Mailänder Künstlers Piero Fornasetti (1913 - 1988) bemalt. In Gold, Silber und Platin werden Sonnen und Monde auf weissen oder schwarz glänzenden Grund gemalt. Gedacht sind sie als Dekorelemente und Wandschmuck, als Akzent für Badezimmer, Küchen, Entrees usw.

Hauptdarsteller Wasser

Das deutsche Unternehmen Dornbracht schliesslich präsentierte an der Cersaie die neue Armaturenlinie Deque. Sie zeichnet sich durch ein avantgardistisches Design und formale Strenge aus, die kontrastiert mit dem sinnlichen, handschmeichlerischen Erlebnis beim Händewaschen.

Ein Hauch Fellini

Nostalgisch und edel kommt die Badewanne Amarcord daher. Sie stammt aus der Feder von Marco Merendi, der Messing mit einer schimmernd weissen Innenseite kombiniert. Ein ikonisches Objekt, das von Kunsthandwerkern gefertigt wird. Es trägt den Namen des Filmklassikers von Federico Fellini aus dem Jahre 1973, einem zeitlos schönen Streifen, der ebenso wunderschön glänzt wie die Messingwanne. (ka)