Giardina: Der Natur auf der Spur

Giardina: Der Natur auf der Spur

Gefäss: 

Kommendes Wochenende läutet die laut Veranstaltern international grösste Indoor-Gartenausstellung in der Messe Zürich den Frühling ein. Auf 30 000 Quadratmetern präsentieren rund 300 Aussteller aus dem In- und Ausland Neuheiten, während Schaugärten Inspiration liefern und aktuelle Entwicklungen aus der Gartengestaltung vorstellen.

Ein grosses Thema ist die «neue Natürlichkeit», naturnahe Bepflanzungen liegen heute im Trend. So wird der Garten geprägt von üppigen, winterharten Kletterpflanzen wie Wilder Wein, Klematis oder Rambler-Rosen. Zudem sind Pflanzen gefragt, die einen Blumenwiesen-Look erzeugen: widerstandsfähige, filigrane Pflanzen mit verzweigtem Wuchs und einfachen Blüten. War es früher undenkbar, abgeblühte Blütenköpfe stehen zu lassen, wählt man heute Stauden und Ziergräser, die nach der Blüte hübsche Samenstände bilden. Derweil wird auch bei Bodenplatten und Möbeln auf Natur gesetzt: Sie bestehen vor allem aus Holz oder lokalem Naturstein, zudem kontrastieren geflochtene Trennwände sowie Metall- und Holzskulpturen mit den Pflanzen.

Daneben geht es um Balkone und Terrassen: Sie werden als grüne Oasen angelegt, in denen auch Kräuter, Obst und Gemüse gedeihen, von exotischen Gewächse wie Quinoa bis hin zu alten Sorten wie dem Federkohl, der zurzeit unter seinem englischen Namen «Kale» ein Comeback feiert. (mai/mgt)

Giardina 2017 vom 15. bis 19. März 2017
Ort: Messe Zürich
Öffnungszeiten: Freitag 9 bis 22 Uhr, Samstag und Sonntag 9 bis 18 Uhr
Weitere Informationen: www.giardina.ch

Highlights an der Giardina

30’000 m2 geballte Inspiration und eine grosse Auswahl an
Objekten und Produkten für das Leben im Garten
Rund 300 Aussteller aus acht europäischen Ländern
Vielseitige Schaugärten von bis zu 600 m2 zum Gartentrend «Neue Natürlichkeit»
Nationale und internationale Brands zeigen Neuheiten und aussergewöhnliche Objekte für das Leben im Garten
Kunsthandwerker aus der ganzen Schweiz  präsentieren ihre Unikate