Geborgenheit hinter Holz

Geborgenheit hinter Holz

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Herzog & de Meuron haben den Zuschlag für den Bau des neuen Zürcher Kinderspitals erhalten. Das Projekt sei sowohl funktional als auch kindgerecht, begründet das Spital seinen Entscheid. Der Bezug ist 2018 geplant.
 
 
Das Siegerprojekt zeichnet sich durch viel Holz aus, das Geborgenheit vermitteln soll. Es entstehe ein Spital, in dem sich sowohl die Kinder als auch die Eltern wohl und geborgen fühlten, lobt das das Kinderspital in einer Mitteilung. Der Entscheid, die Basler Architekten mit dem Neubau zu betrauen, sei vom Beurteilungsgremium einstimmig gefällt worden. Die Basler setzten sich mit ihrem Vorschlag gegen 24 Teams durch.
 
 
Das Kinderspital Zürich ist schweizweit das grösste Spital für Kinder und Jugendliche. Es kämpft allerdings an seinem heutigen Standort am Fuss des Zürichbergs schon länger mit Platzproblemen und einer zunehmend veralteten Infrastruktur. Mit dem Neubau in Zürich-Lengg, unweit der psychiatrischen Uniklinik, sollen die Qualitätsanforderungen wieder erfüllt werden können. Das Spital rechnet mit Kosten zwischen 550 und 600 Millionen Franken. (mai/sda)