Gebäudesanierungen: Weniger Gesuche für Fördergelder

Gebäudesanierungen: Weniger Gesuche für Fördergelder

Gefäss: 

Lässt der Run auf die Fördergelder für Gebäudesanierungen nach? Wie die soeben veröffentlichte Jahresstatistik des Nationalen Gebäudeprogramms zeigt, hat sich die Anzahl der Gesuche 2015 gegenüber dem Vorjahr einmal mehr leicht verringert.

So wurden letztes Jahr 8200 Gesuche mit einer Fördersumme von insgesamt 100 Millionen Franken abgeschlossen und ausbezahlt. Im Jahr 2014 waren es hingegen 12‘000 Gesuche und 152 Millionen Franken. In seiner Medienmitteilung erklärt dies das Nationale Förderprogramm damit, dass einige Gesuche  von 2013 aus Liquiditätsgründen erst 2014 ausbezahlt und somit im Jahr 2014 überdurchschnittlich viel ausbezahlt worden sei.

Eingereicht wurden im 2015 insgesamt 8350 neue Fördergesuche, im Umfang von 103 Millionen Franken. 2014 waren es noch 8747 Gesuche und 107 Millionen Franken, und  im 2013 wurden 10‘000 Gesuche verzeichnet. Konstant geblieben ist allerdings die durchschnittliche Fördersumme pro Gesuch, sie lag bei 12‘200 Franken.

Mit den 2015 ausbezahlten Förderbeiträgen wurde eine Fläche von 3,6 Millionen Quadratmetern energetisch saniert: Darunter fallen 230'000 Quadratmeter Fenster- sowie 1,7 Millionen Quadratmeter Dachfläche sowie 1,3 Millionen Quadratmeter Fassaden. Die restlichen Flächen betreffen Dämmmassnahmen bei unbeheizten Räumen.

Rund die Hälfte der ausbezahlten Gesuche stellten Besitzer von Ein- oder Zweifamilienhäusern. Rund ein Drittel reichten Eigentümer von Mehrfamilienhäusern ein. Schulen, Verwaltungsgebäude oder Fabrikgebäude machen jedes Jahr nur einen kleinen Teil der Gesuche aus. (mai/sda)

Mehr über über Fördergelder erfahren Sie auch hier: www.baufoerdergelder.ch