Fussgänger sind die Ersten

Fussgänger sind die Ersten

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: tst
Bereits seit dem 1. November können Fussgänger die neue Gärtnerstrassenbrücke in Basel benutzen. Sie ist ein wichtiges Infrastrukturprojekt beim Bau des neuen Tram 8, das Weil am Rhein mit der Kantonshauptstadt verbindet.
 
 
Die Gärtnerstrassenbrücke (siehe baublatt Nr. 31/2012) musste im Rahmen des Projekts «Tram 8 – grenzenlos» neu gebaut werden. Die alte Brücke wäre der Belastung durch das Tram nicht gewachsen gewesen. Das Projekt «Primavera» wurde im Rahmen einer Totalunternehmersubmission unter der Leitung der Implenia AG Zürich erarbeitet und vom Luzerner Architekten Eduard Imhof gestaltet. Die leicht gewölbte Brücke kommt ohne Pfeiler und seitliche Stützen aus. Sie wirkt elegant und passt sich sehr gut an die beiden unterschiedlichen Seiten des Ufers an. Die Trottoirs auf der neuen Gärtnerstrassenbrücke sind ab sofort begehbar und Dank der vorzeitigen Öffnung müssen Passantinnen und Passanten nicht mehr den Umweg über die Kleinhüningerstrassenbrücke in Kauf nehmen. Für die definitive Freigabe der Gärtnerstrassenbrücke müssen ab Frühjahr 2012 die neue Wartehalle am Wiesendamm sowie die Gleisabschnitte und Strassenoberflächen am Wiesendamm, in der Gärtner- und in der Hochbergerstrasse gebaut werden. Der übrige Verkehr wird die neue Brücke voraussichtlich ab Herbst 2012 passieren können.

 

Ab 2012 für alle offen

Ebenfalls wegen der Verlängerung der Tramlinie 8 nach Weil am Rhein neu gebaut werden mussten die drei Hiltalingerbrücken, die über den Kleinhüninger Hafen führen. Auch diese Arbeiten liegen im Zeitplan: Alle drei Brücken sind im Rohbau weitgehend fertig gestellt, die letzte Betonplatte wird Ende November 2011 gegossen. Nun müssen die Brücken noch ausgebaut werden. Voraussichtlich im Herbst 2012 können sie dem Verkehr übergeben werden. Dank der beiden Hilfsbrücken bleibt die Hiltalingerstrasse während der gesamten Bauzeit für alle Verkehrsteilnehmenden passierbar. (tst/mgt)