Funkelnder, glitzernder und gesünder Übernachten

Funkelnder, glitzernder und gesünder Übernachten

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg

Schlafen in der Geode: Die NL Architects haben sich für ein Hotelprojekt von der Edelsteinwelt inspirieren lassen.

In der Edelsteinheilkunde wird dem Amethyst eine klärende, reinigende Wirkung nachgesagt. Zudem soll er das Gemüt beruhigen können. Ist dem so, müsste ein Hotel aus Amethyst eine einzige Wellnessoase sein. So sehen es die Architekten des Amsterdamer Büros NL Architects. Sie nahmen sich das tiefviolette bis fliederfarben funkelnde Mineral zum Vorbild für den Entwurf eines Luxushotels, das auf den Visualisierungen als eine exakte Nachbildung einer Geode zu sein scheint. Die Zimmer verbergen sich hinter den Kristallen, die als Fenster dienen und den Gästen einen grandiose Aussicht aufs Meer bieten sollen.

Das ausgefallen Projekt entstand für eine Hotelkette im Hochpreissegment; Das erste der Amethysthotels ist auf „Ocean Flower“ vorgesehen, einer künstlichen Insel vor der Küste Chinas.  (mai)