Für Sammler und (Design-)Jäger

Für Sammler und (Design-)Jäger

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Wie jedes Jahr im Juni wird Basel zum Epizentrum von Kunst und Design. Parallel zur Art Basel findet die Design Miami/ Basel statt, an der Galerien Vintage-Stücke, Designklassiker und limitierte Serien zeigen. Die Türen sind noch bis zum 17. Juni offen.
 
Promis aus aller Welt lieben sie und überhaupt alle Kunst- und Designinteressierten: Die Art Basel und ihre Schwestermesse Design Miami/ Basel. Seit Dienstag sind die Messen offen und zeigen Neues beziehungsweise alte, rare Sammlerstücke. Die Galerie Jousse Enterprise zum Beispiel die Liege "Metamorphic Trapezoidal Bed" von Roger Tallon. Ein geradliniges Metallgestell und eine Schaumgummi-Matte wundervoll kombiniert. Das sagt der Designer Konstantin Grcic, der das Stück zu seinem Lieblingsstück von der diesjährigen Ausstellung auserwählt hat. "Das Bett ist kompromisslos in Form und Material und deshalb ein perfektes Abbild des radikalen Stils der 60er-Jahre", sagt der Deutsche. "Es ist nicht nur ein Bett, sondern auch eine Plattform, ein Raum, auf dem sich das moderne, genussvolle Leben abspielt." Roger Tallon fandin seiner Zeit nur wenig Beachtung. Doch nun werden seine Entwürfe mit viel Beachtung gewürdigt.
 
Auch die Chefredakteurin von AD France, Maire Kalt, hat ein Lieblingsstück erkoren, den Tisch Lovö von Axel Einar Hjorth aus dem Jahre 1930. "Er ist aussergewöhlich stark und sehr verschieden von den anderen bekannten Stücken des Designers. Aber er strahlt in seiner Einfachheit dieselbe Eleganz aus", schwärmt Kalt. Der Tisch ist heute im Besitz der Galerie Eric Philippe. (ka)