Flughafeninsel wird zur Stadtoase

Flughafeninsel wird zur Stadtoase

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg

Die künstliche Inselgruppe an der Küste Chicagos, genannt Northerly Island, war früher ein Flughafen. Heute entsteht dort ein Park, der nächstes Jahr fertig sein soll. Der entsprechende Masterplan stammt aus der Feder von Architektin Jeanne Gang und dem Landschaftsplanungsbüro JJR 2010.

Nach der Chicagoer Weltausstellung im Jahr 1893 wollte der berühmte Architekt und Planer Daniel H. Burnham die Küste der Stadt durch eine Reihe künstlicher Inseln aufwerten. Ihm schwebte eine Oase mit Lagunen, Häfen, Stränden, Erholungsgebieten und reizvollen Grünflächen vor, die einen atemberaubenden Blick auf den Lake Michigan und die Skyline der Stadt bieten würden. 1925 wurde tatsächlich eine künstliche Insel geschaffen. Doch sie war keineswegs eine Stadtoase, sondern wurde als Gelände für den Flughafen Meigs Fields genutzt und auf seine heutige Grösse von 91 Hektaren erweitert.

Der Flughafen ist inzwischen stillgelegt. Somit war wieder Raum für die ursprüngliche Vision des Chicagoer Architekten Burnham vorhanden. Und jetzt endlich, nach über 100 Jahren, wird sie Wirklichkeit. Die Architektin Jeanne Gang, Gewinnerin des „MacArthur Genius Grant“ und Inhaberin des Büros Studio Gang Architects in Chicago, sowie das Landschaftsplanungsbüro JJR 2010 haben vor einigen Jahren einen Masterplan für Northerly Island entworfen. Die Bauarbeiten sind bereits im Gang und sollen nächstes Jahr fertig sein.

Künstliche Riffe, geschützte Lagunen, verschiedene Grünbereiche sowie ein Kultur-, Sozial- und Freizeitkonzept machen die Insellandschaft, die durch einen schmalen Streifen mit dem Festland verbunden ist, zu einem urbanen Park. Doch auch wenn er nächstes Jahr fertig ist: Die Renaturierung wird noch viele Jahre in Anspruch nehmen. Unter Einbezug des natürlichen Entwicklungsprozesses wird sie auf 25 Jahre geschätzt. (mt)

(link is external) Das Projekt im Detail (PDF)

Alle Online-Inhalte von BaublattPLUS sind im Baublatt-Abonnement enthalten.

Anmelden

Sie sind noch nicht Abonnent und möchten den Artikel sofort lesen?