Flanieren über der Autobahn

Flanieren über der Autobahn

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Visualisierungen: Rogers Partners

In Atlanta in den USA wird die Autobahn auch zur Flaniermeile. Um die Lebensqualität der Bewohner – und auch das Klima – zu verbessern, soll über dem mehrspurigen Highway Georgia State Route 400 im Stadtteil Buckhead ein Park angelegt werden.

Im Norden von Atlanta im US-Bundesstaat Georgia liegt der Stadtteil Buckhead, der sich zu einem kommerziellen Zentrum mit zahlreichen Hochhäusern entwickelt hat. Hier lebt rund eine halbe Million Menschen. Eine der Verkehrsadern Atlantas, der Highway Georgia State Route 400 (GA400), sowie ein Bahntrasse zerschneiden die Siedlung allerdings. Deshalb hat die Kommunalverwaltung ein Projekt auf den Weg gebracht, das die Lebensqualität der Bewohner verbessern soll, wie die News-Plattform ingenieur.de schreibt. Über der Autobahn wird ein grosser Park realisiert. Er soll nicht nur den Menschen Erholung bieten, sondern auch die Stadtteile miteinander verbinden – und auch noch das Klima verbessern.

Der «Buckhead Park» wurde vom Architektur- und Stadtplanungsbüro Rogers Partners und den Landschaftsarchitekten von Nelson Byrd Woltz entwickelt. Geplant ist eine mehr als 700 Meter lange Grünfläche, aufgeteilt in drei Bereiche: Im Norden soll ein Amphitheater entstehen, in der Mitte wird eine Plaza angelegt, von der aus die umliegenden Einzelhandelsgeschäfte leicht erreicht werden können, und im dritten Teil sind Gärten geplant, die nichts anderem als der Erholung dienen. Der Park ist so konzipiert, dass er kein abgelegenes Erholungsgebiet darstellt, sondern ins Wegnetz der Stadt eingebunden ist. Pendler können ihn ebenso nutzen wie Radfahrer und Fussgänger (siehe Bilderstrecke). (mt/pd)