Feingefühl am Joystick

Feingefühl am Joystick

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Thomas Kümin
 
Der Minibagger-Wettbewerb des Schweizer «baublatts» war einer der Besuchermagneten während der Baumag: Er zog 384 Baggerpiloten an. Ein «baublatt»-Redaktionsteam war mit der Videokamera unterwegs.
 
Thomas Kümin
Quelle: 
Thomas Kümin
Der "baublatt"-Baggerwettbewerb war ein Besuchermagnet.
 
Das Kind im Manne und auch der Frau trat am Baggerwettbewerb besonders schön zutage. Die Konzentration und Freude beim Bedienen der Kleinmaschinen von Hutter Baumaschinen AG und Hand Baumaschinen AG war den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ins Gesicht geschrieben. Es galt, mit vier Baggern auf dem Aussengelände der Baumag in möglichst kurzer Zeit Geschicklichkeitsaufgaben zu lösen. Mit Bagger 1 musste ein Gewicht zielgenau umplatziert und mit Bagger 2 drei Gewichte in Röhren eingetopft werden. An Bagger 3 ging es darum, ein Gewicht in einer Röhre zu platzieren und ein Licht einzuschalten, an Bagger 4 zwei Becher Wasser mit einer an der Baggerschaufel befestigten Flasche zu füllen. Am schnellsten löste diese Aufgaben Toni Fässler aus Samstagern ZH. Er benötigte insgesamt 1:48 Minuten und liegt damit knapp vor dem zweitplatzierten Roger Kurmann aus Dagmersellen LU (1:52) und dem drittplatzierten Michael Mattle aus Oberriet SG (1:54). Die geschicktesten Baggerführer gewinnen Reisegutscheine im Wert von 500, 300 und 200 Franken.
 
Den Wettbewerb veranstaltete das Schweizer «baublatt» vom Verlag Docu Media Schweiz GmbH. Mit 384 Teilnehmern und zahlreichen Zuschauern wurden die Minibagger-Geschicklichkeitskämpfe zur Messeattraktion. Im «baublatt»-Pavillon neben der Wettkampfstätte konnten sich Besucher bei Snacks und Getränken erfrischen und über das Angebot des grössten Schweizer Baufachverlags informieren lassen. Die Gelegenheit zum Gedankenaustausch und Netzwerk knüpfen wurde rege genutzt. (küm)