FC Aarau zieht 2015 um

FC Aarau zieht 2015 um

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Burkard Meyer
Neues Zuhause für den FC Aarau: 2015 zieht er vom Brügglifeld ins neue Fussballstadion für 10'000 Zuschauer. Die Generalunternehmung hat heute Dienstag das Baugesuch bei der Stadt Aarau eingereicht und die Pläne vorgestellt.
 
Burkard Meyer
Quelle: 
Burkard Meyer
Seiner Realisierung einen guten Schritt näher: das geplante, neue Stadion.
 
Fussballfeld und die Tribünen werden von einem Mantel aus Stahlträgern umhüllt. Das Gebäude aus der Feder der Badener Burkard Meyer Architekten im Torfeld Süd liegt in Bahnhofsnähe. Es wird ungefähr 160 Meter lang und bis zum Dach 24 Meter hoch sein, der Scheinwerferring befindet sich in einer Höhe von 33 Metern. Während das Stadion bei Spielen 10'000 Zuschauer fassen wird, soll es bei Konzerten bis zu 14'500 Platz bieten. Im Stadion sind grösstenteils Sitzplätze vorgesehen. Einzig in der Südkurve werden auf Wunsch des FC Aarau Stehplätze eingerichtet.
 
Im Erdgeschoss der Anlage ist ein Einkaufszentrum vorgesehen, welche Geschäfte hier einziehen werden, ist aber noch nicht bekannt, daneben ist im Untergeschoss ein Multiplex-Kino möglich. Zudem soll das Stadion eine eigene Haltestelle der Wynental- und Suhrentahlbahn (WSB) erhalten.

Der Aarauer Stadtammann Marcel Guignard bezeichnete die Eingabe des Baugesuches als „Meilenstein“ für die Stadt Aarau. Nun konkretisiere sich das Stadion nach langer Planungsphase. Das Aarauer Stimmvolk hatte sich in drei Volksabstimmungen hinter das Stadion gestellt. Das neue Zuhause des FC Aarau dürfte 35 bis 40 Millionen teuer werden, wie Martin Kull, CEO der Generalunternehmung Hauser, Rutishauser und Suter AG (HRS) sagte.