Fassadenfarbe inspiriert vom Wüstenkäfer

Fassadenfarbe inspiriert vom Wüstenkäfer

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Bild: Gabriel Diezi

Von der Natur kann man auch in der Farbenherstellung lernen. Die Sto AG präsentiert an der appli-tech als Weltneuheit ihre schnelltrocknende Fassadenfarbe „StoColor Dryonic“. Diese wurde nach dem Vorbild des Nebeltrinker-Käfers entwickelt.

Wie erreicht man, dass eine Fassade bei Regen, Tau und Nebel schnell wieder trocknet? Die Sto-Produktentwickler machten sich auf die Suche nach einem bionischen Wirkprinzip für trockene Fassaden und gegen Algen- und Pilzbefall. In den Wüstengebieten Namibias wurden sie fündig. Dort lebt der Nebeltrinker-Käfer, der in diesem an und für sich lebensfeindlichen Umfeld nur dank seines raffinierten Rückenpanzers bestehen kann. Denn dieser weist eine hydrophil-hydrophobe Mikrostruktur auf, die also gleichzeitig wasseranziehend und -abstossend ist. In den Morgenstunden streckt der Käfer seinen gepanzerten Hintern in die Höhe, der Nebel kondensiert darauf und dient dem Wüsteninsekt als Trinkwasser.

Berge und Täler

Durch seine intelligente Rezeptur aus Bindemittel und Füllstoffen erhält auch die Fassadenfarbe „StoColor Dryonic“ eine dauerhafte Mikrostruktur der Oberfläche, die zu einer extremen Wasserabweisung führt. Die Fassade besteht bildlich gesprochen aus wasseranziehenden „Bergen“, welche die Feuchtigkeit sammeln, und aus wasserabweisenden „Tälern“, über die das Wasser anschliessend effizient und schnell abgeleitet wird. Anwendbar ist die Fassadenfarbe auf allen bauüblichen Untergründen. Ihre spezifische Beschaffenheit macht sie zudem beanspruchbar; sie eignet sich also etwa für Schulen oder Kindergärten. „Unsere Farbe ist zwar rund 30 Prozent teurer als vergleichbare Produkte ohne Trocknungseffekt, doch wird für den Anstrich eines Quadratmeters auch nur 350 anstatt 500 Gramm Farbe benötigt“, erläutert Sto-Produktmanager Ralf Bannwitz an der Messe. Die schnell trocknenden Fassadenfarben sind ohne bioziden Filmschutz oder mit verkapseltem Filmschutz und in diversen Farbtönen erhältlich. (Gabriel Diezi)