ETH kann weitere fünf Jahre in Singapur forschen

ETH kann weitere fünf Jahre in Singapur forschen

Gefäss: 

Die ETH Zürich kann weitere fünf Jahre am Future Cities Labroratory (FCL) in Singapur zum Thema Stadtentwicklung forschen. Wie die ETH mitteilt, hat die nationale Forschungsstiftung des südostasiatischen Staates weitere Mittel zugesichert.

In den vergangenen fünf Jahren habe das FCL Forschende aus der Schweiz, aus Singapur und rund 30 weiteren Ländern angezogen und sich so zu einem wichtigen Kompetenzzentrum für die international akademische Forschung zu Stadtformen, -technologien und -prozessen entwickelt, schreibt die ETH in ihrer Mitteilung. Das FCL wird von der National Research Foundation Singapurs finanziert. Sie verlängert nun ihre Unterstützung um weitere fünf Jahre. 

Damit kann die zweite, finanziell gesicherte  Phase kommenden September starten. Vorgesehen sind für diese  kommenden fünf Jahre Forschungsprojekte, welche sich mit den drei unterschiedlichen Stadtkonzepten auseinandersetzen. Dabei geht es um sogenannte kompakte Städte – etwa Singapur, Amsterdam oder Taipeh – , die sich durch eine hohe Dichte und eine vielfältige Flächennutzung auszeichnen sowie um „intelligente“ Städte wie Zürich, Kopenhangen oder Singapur, die bei Planung und Verwaltung auf modernste Technologien setzen. Beim dritten Stadtkonzept handelt es sich um horizontale Megacities, Beispiele dafür sind Jakarta, Bangkok und Manila.

Die Experten befassen sich in diesem Zusammenhang mit nachhaltigen Energiesystemen, der  erfolgreichen Einbindung von Grünflächen in grosse Gebäude sowie mit verdichtetem Wohnens und den damit verbundenen Problemen wie Hitze, schlechte Luftqualität und Lärm. Die Verwendung alternativer Baumaterialien wie Bambus, Gräsern und Abfällen bildet einen weiteren Forschungsschwerpunkt. – An den Forschungen beteiligen sich insgesamt rund hundert Architekten, Designer, Stadt- und Verkehrsplaner, Ingenieure, Informatiker, Umweltwissenschafter, Psychologen und Stadthistoriker.  (mai)

Future Cities Laboratory

Das Future Cities Laboratory (FCL)  wurde 2010 als erstes Projekt des Singapore-ETH Centre (SEC), einer Gemeinschaftsinitiative der ETH Zürich und der nationalen Forschungsstiftung von Singapur (NRF) gegründet. Das FCL ist auf dem CREATE-Campus (Campus for Research Excellence and Technological Enterprise) ansässig und arbeitet sehr eng mit drei Universitäten in Singapur zusammen, der Nanyang Technological University (NTU), der National University of Singapore (NUS), und der Singapore University of Technology and Design (SUTD). Aber auch Regierungsbehörden und akademische Institutionen in den Nachbarländern gehören zu den Partnern des FCL.  (mgt)