Essen und Entspannen: Wellness- und Kulinarikzentrum bei Bologna

Essen und Entspannen: Wellness- und Kulinarikzentrum bei Bologna

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg

Mit seiner durchsichtigen Hülle aus Polycarbonat erinnert das künftige Kulinarik- und Wellnesszentrum „F.I.CO“ (Fabrica Italiana Contadina) bei Bologna an einen riesigen Tautropfen. Der Vorschlag des italienischen Büros Barberio Colella Arc basiert auf den Themen Wasser  und Holz.

Die Architekten erklären dies damit, dass Wasser essenziell für das Überleben ist, dass ohne Wasser keine Bäume gedeihen würden und es somit kein Holz gäbe. Während das Thema „Wasser“ vor allem die Fassade bestimmt, dominiert im Inneren Holz. Dieses nimmt mit seiner Farbe wiederum Bezug zu den mittelalterlichen Backsteinfassaden Bolognas. Die Waben- und blütenförmigen Strukturen aus gebogenem Sperrholz sind hingegen von Zellen inspiriert.  Die Idee des Bauwerks steht in einem starken Kontrast zum Fabrikareal, wo es zu stehen kommen soll: Denn unter der riesigen Kuppel sind neben Restaurants und einem weitläufigen Spa und Restaurants  Obst- und Gemüsegärten, Bienenstöcke und ein Schaubauernhof vorgesehen. Auch ein Shoppingzentrum soll hier Platz finden. Läuft alles nach Plan sollen die Bauarbeiten zur Pilgerstätte für Gourmets und Wellnessfreunde kommendes Jahr starten. (mai)