Es grünt so grün auf der Autobahn

Es grünt so grün auf der Autobahn

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Mehr Grünflächen in Städten und entlang von Strassen! Das fordert der Unternehmerverband der Schweizer Gärtner „JardinSuisse.“ Vor allem will der Verband verhindern, dass die begrünten Mittelstreifen auf Autobahnen durch Betonmauern und Stahlstreifen ersetzt werden.
 
zvg
Quelle: 
zvg
Ein bepflanzter Mittelwtriefen auf der Nationalstrasse N1.
 
Seit der vom zuständigen Bundesamt für Strassen (Astra) beschlossenen schrittweisen Asphaltierung der begrünten Mittelstreifen verwandelten sich Schweizer Autobahnen langsam aber sicher zu eigentlichen „death valleys“, moniert  JardinSuisse in einer Medienmiteilung. Es bestehe die Gefahr, dass im urbanen Raum und im Strassenbau Grünflächen immer weniger berücksichtigt würden. Deshalb will der Verband als "Anwalt des Grünen"  gegen die schleichende Entgrünung" vorgehen und fordert Bund und Städte auf, den "Asphaltierungsbedarf" nicht nur nach technischen und finanziellen Kriterien zu beurteilen. Sondern auch auch nach ästhetischen, gesundheitlichen und touristischen Aspekten.
 
Neben einer „situativen Beurteilung" der Begrünung auf Autobahnen fordert der Verband auch mehr begrünte Kreisel in den Ortschaften. Selbstverständlich gehe es nicht zuletzt auch um wirtschaftliche Interessen, sagte Verbandspräsident Olivier Mark gegenüber der Nachrichtenagentur SDA. Gebe es kein Grün mehr, gebe es auch keine Gärtner mehr. Doch vom Erhalt begrünter Mittelstreifen auf Autobahnen würden die Verbandsmitglieder nicht profitieren, relativert Mark. Diese Arbeiten übernehmen Angestellte des Bundes. Der Erhalt von Grünflächen sei im Interesse der Gesellschaft.

Beton statt Gräser

Seit rund zehn Jahren lässt der Bund im Zuge jeweiliger Sanierungsarbeiten die begrünten Mittelstreifen auf Autobahnen nach und nach entfernen. Dies erklärte Thomas Rohrbach, Sprecher beim Bundesamt für Strassen (Astra). Dies habe unter anderem mit der Sicherheit, den Kosten, dem Platzbedarf und dem Unterhalt zu tun. An weniger stark befahrenen Strassen sei es aber durchaus möglich, dass begrünte Mittelstreifen nicht asphaltiert würden. (sda/mai)