Ertragstarke Geberit im 2013

Ertragstarke Geberit im 2013

Gefäss: 

Mit einem um 4,7 Prozent auf 2'291,6 Millionen Franken gesteigerten Umsatz blickt die Geberit auf ein sehr gutes Jahr zurück. Das Nettoergebnis steigt um 12,5 Prozent auf 436 Millionen Franken . Durch verschiedene interne Optimierungsprogramme, Forschungs- und Entwicklungs-Investitionen auf hohem Niveau und einer soliden Produkte-Pipeline bleibt das Unternehmen weiterhin sehr gut aufgestellt.

Konzernchef Albert Baehni hatte an der Bilanzpräsentation eigentlich nur gute Zahlen zu vermelden. In lokalen Währungen stieg der Umsatz um 3,6%. Der operative Cashflow verbesserte sich um 10,5% auf 593 Mio. Franken und die EBITDA-Marge erreicht 25,9%. Der Free Cashflow stieg um +13,6% auf 444.3 Mio. Franken. Das operative Ergebnis nimmt um +11,9% auf 511 Mio. Franken zu, die EBIT-Marge erreicht 22,3%. Das Nettoergebnis steigt um+12,5% auf 436 Mio. Franken bei einer Umsatzrendite von 19%. Der Verwaltungsrat beantragt eine um 13,6% höhere Ausschüttung auf Fr. 7.50 pro Aktie.

Ausserdem startet Geberit ein Aktienrückkaufprogramm im Umfang von etwa 5% des Kapitals mit einem geschätzten Volumen von ca. 530 Mio. Franken.

Europa - und mehr

Trotz stark divergierenden Entwicklungen auf den einzelnen Märkte konnte der Umsatz in Europa um 3,7% gesteigert werden. Mit 2'098,8 Mio. Franken Umsatz, erzielt der Sanitärtechnik-Konzern 91,6% seines Umsatzes in Europa, wobei alleine Deutschland 37% generiert. In Amerika (80,8 Mio. Franken Umsatz) verlief die Entwicklung mit –0,8% leicht negativ und in der Region Fernost/Pazifik (68,7 Mio. Umsatz), verzeichnet das Unternehmen einen Rückgang von –3,8%, vor allem bedingt durch den negativen Geschäftsverlauf in China. Viel versprechend entwickelt sich dagegen Nahost/Afrika (43,3 Mio. Franken Umsatz) mit +23,8% Wachstum, vor allem auf Grund hoher zweistelliger Zuwachsraten in Südafrika und Israel sowie in der Golf-Region.

Alle Produktelinien gut auf Kurs

Bei den Sanitärsystemen verzeichneten die Sparten Installationssysteme, Spülkasten & Innengarnituren sowie Apparateanschlüsse solide einstellige Zuwachsraten, einzig der Bereich Armaturen & Spülsysteme verzeichnet eine Delle von –3,9%.

Bei den Rohrleitungssystemen, brachten die Sparten Versorgungssysteme und Hausentwässerungssysteme gute einstellige Umsatzsteigerungen.

Viel versprechende Produktneuheiten

Auch in diesem Jahr wartet das Unternehmen mit interessanten Produktneuheiten auf, zum Beispiel:

Für den chinesischen Markt wurde ein platzsparendes Monolith Waschtisch-Modul entwickelt, das einbaufertig und vollständig bestückt in je vier verschiedenen Keramiken und Armaturen zur Verfügung steht.

Das Spülsystem Omega, umfasst einen auf drei Höhen einbaubaren Unterputz-Spülkasten der über extra kleine Betätigungsplatten von oben oder von vorn bedient werden kann.

Ein überarbeiteter überall einbaubarer Wandablauf für die Dusche ist einfach zu installieren und sein extraflacher Syphon vereinfacht den Einbau bei Renovationen.

Das WC Geberit Monolith Plus mit Geruchsabsaugung aus der WC-Keramik ist ausgerüstet mit einer programmierbaren Orientierungsbeleuchtung und elektronischer Betätigung.

Das neue strömungsoptimierte Abwassersystem mit 40% erhöhter Ablaufleistung senkt die Einbaukosten dank relativ klein dimensionierten Fallleitungen auch bei sehr hohen Gebäuden.

Viel Zuversicht trotz Unsicherheiten in den Märkten

Trotz rückläufiger Baukonjunktur in Europa erwartet Geberit einen positiven Verlauf vor allem in den für das Unternehmen wichtigen Märkten Deutschland, Schweiz und Grossbritannien.

Für China wird ein einstelliges Wachstum prognostiziert, ebenso für Indien und auch für Amerika dank der weiteren Erholung im amerikanischen Wohnungsbau. Weiterhin viel Zuversicht herrscht in Bezug auf die Märkte im Mittleren Osten und in Südafrika. (mai/mgt)