Erster Solarskilift der Welt

Erster Solarskilift der Welt

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Betreibergenossenschaft Solarskilift Tenna
Für grosse Aufregung sorgt zurzeit ein kleiner Skilift im bündnerischen Tenna: Die Gemeinde erhält die erste mit Sonnenenergie betriebene Anlage der Welt. Kommenden Samstag wird sie eröffnet. Aber eigentlich hätte das Projekt viel früher realisiert werden sollen.
Betreibergenossenschaft Solarskilift Tenna
Quelle: 
Betreibergenossenschaft Solarskilift Tenna
Das Safiental ist jetzt noch schneefrei. Sobald der erste Schnee fällt, werden Schneesportler mit Solarkraft auf die Piste gebracht.
 
Im abgelegenen Bündner Safiental kommt es am 17. Dezember zu einer Premiere: Der erste Solar-Skilift weltweit nimmt seinen Betrieb auf. Er steht oberhalb des kleinen Walser Dorfes Tenna, ist 450 Meter lang und mit 82 „Solarwings“ ausgerüstet. Auf die Idee gekommen ist die Betreibergenossenschaft Skilift Tenna, weil ihr alter Skilift nach 40 Jahren Betrieb nicht mehr funktionstüchtig war. Die Anlage einfach zu sanieren, erschien den Verantwortlichen aber auch nicht die richtige Lösung zu sein. „Wir wollten einen Neubau mit Mehrwert“, erzählt Edi Schaufelberger von der Betreibergenossenschaft im Gespräch mit dem Schweizer Fernsehen. So entstand die Idee für den weltweit ersten solarbetriebenen Skilift.
 
Die über 100 Kilogramm schweren „Solarwings“ mit je drei Panels sind an Tragseilen einige Meter über dem Skilift montiert. Sie erzielen 21 Prozent mehr Strom als herkömmliche Anlagen. Möglich ist dies, sie sich automatisch nach der Sonne drehen. Pro Jahr wird die Anlage etwa 90'000 Kilowattstunden Strom liefern, wobei für den Skilift-Betrieb rund 22'000 Kilowattstunden benötigt werden. Die überschüssige Energie geht ins öffentliche Netz. Damit sich kein Schnee auf den Modulen sammeln kann, können die Module zudem senkrecht aufgestellt werden.

Um ein Jahr verschoben

Für die Anlage wendet die Betreibergesellschaft 1,35 Millionen Franken. Eigentlich hätte der Solarlift bereits im Dezember 2010 in Betrieb gehen sollen, weil aber das Geld fehlte, musste die Einweihung verschoben werden. Dank Zuwendungen von Gemeinden, diversen Organisationen und privaten Spendern konnte die Anlage schliesslich finanziert werden. Die Eröffnung ist auf den 17. Dezember geplant. Zur Feier des Tages kann man den Lift gratis benutzen. (ffi/mgt)